Vorlesetag 2019 an der Grundschule Lehbesch

 

Die Beteiligung am bundesweiten Vorlesetag stellt einen festen Bestandteil im Jahresablauf der GS Lehbesch dar. So standen am 15. November 2019 der Grundschule insgesamt 11 Vorlesepaten zum diesjährigen Vorlesetag zur Verfügung. Ihre mitgebrachten Bücher waren so vielfältig wie die Schülerschaft, die ihnen gespannt und mit großer Aufmerksamkeit lauschte. Das Kollegium dankt sowohl den Vorlesepaten als auch den Müttern, die die Vorleser bestens mit Häppchen und Kuchen versorgten, für ihre Bereitschaft einen Beitrag zu einem gelungenen Vorlesetag zu leisten. Namentlich sind hierbei folgende Vorleserinnen und Vorleser zu nennen: Herr Falk (Schulelternsprecher), Herr Bürgermeister Schäfer, Frau Harig (ehem. Schulbücherei/FGTS), Frau Lang und Herr Behnke (FGTS), Herr Paul (Ottweiler Druckerei), Frau Schäfer (Bäckerei Schäfer), Herr Schneider (Natur-AG), Herr Hoffmann (Pressewart), Frau Maurer (Lesepatin) und Herr Bremges (Pfarrer). Für das leibliche Wohl sorgten Frau Sußenberger, Frau Steinbach, Frau Beckin und Frau Pleli-Schmidt.

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung.

 

Päckchen packen für „Weihnachten im Schuhkarton“ 2019

Wie die letzten Jahre, beteiligt sich die Grundschule Lehbesch wieder an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, einer Initiative des Vereins Geschenke der Hoffnung (https://www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/).

Idee der Aktion ist es, Kindern aus armen Verhältnissen, überwiegend in Osteuropa, an Weihnachten ein Geschenk zu überreichen.

Ob mit dem Lastwagen, dem Schiff oder dem Esel – die Geschenkpäckchen nehmen eine weite Reise auf sich, um Kindern mehr als einen Glücksmoment zu bescheren. Seit 1993 wurden weltweit schon über 167 Millionen bedürftige Kinder durch „Weihnachten im Schuhkarton“ beschenkt – und das in über 150 Ländern. Ein Großteil der Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum, geht in diesem Jahr – nicht zuletzt aufgrund der geographischen Nähe – wieder nach Osteuropa.

Die Verteilung erfolgt durch den Initiator vor Ort und ist, wenn die Gegebenheiten vor Ort es zulassen, mit einer kleinen Weihnachtsfeier verbunden.

Grundlage ist ein mittelgroßer Schuhkarton, der mit Weihnachtspapier eingeschlagen wird. Inhalt kann sein: Spielsachen, Kleidung, Schreibwaren, Hygieneartikel, Schokolade. Die Grundschule Lehbesch hat Kinder und Eltern gefunden, die zur Weihnachtszeit armen Kindern auf unserer Welt ein Lächeln auf die Lippen zaubern werden.

Vielen Dank für dieses Engagement!

Unsere "Altstadtläufer" 2019

Ausflug der Klassen 2.1 und 2.2 zum Finkenrech in Dirmingen am 09.09.19

 

Unser Ausflug zum Finkenrech von Alisa, Klasse 2.1

Ich war mit meiner Klasse in den Wald und wir hatten viel Spaß miteinander. Mit uns ist noch eine Frau mitgegangen. Sie kennt sich gut in dem Wald aus. Dann sind wir auf den Spielplatz gegangen. Und wir haben dort rote Steinchen gefunden. Wir waren auf dem Klettergerüst und dann sind wir auf der Schaukel geschaukelt. Dort war noch eine Hängematte. Zum Schluss sind wir durch das Labyrinth gegangen. Zurück nach Hause sind wir mit dem Bus gefahren.

 

Unser Ausflug zum Finkenrech von Ben, Klasse 2.1

Wir sind mit dem Bus gefahren. Wir sind über einen Baum gegangen. Wir sind durch den Wald gelaufen und haben Holz gesammelt, um ein Zelt zu bauen. Ich und meine Freunde hätten gerne ein Haus gebaut. Wir waren auch auf dem Spielplatz und im Maislabyrinth. Es war ein sehr schöner Tag.

 

Unser Ausflug zum Finkenrech von Jonathan, Klasse 2.1

Wir sind mit dem Bus gefahren. Es war toll. Wir sind durch den Wald gegangen. Eine Frau hat uns gezeigt, wie man Brennnesseln isst. Wir haben Indianerzelte aus Stöcken gesehen. Wir waren auf dem Spielplatz, wir sind gerutscht und haben Fangen gespielt. Wir haben im Sand gefälschte Edelsteine gefunden. Wir haben im Maislabyrinth Mais gefunden. Wir haben Tiere gesehen: Hasen und große Esel.

 

Grundschule Lehbesch „läuft fürs Leben“ (07.09.2019)

 

Nachdem unsere Grundschule Lehbesch schon im vergangenen Jahr am 24-Stunden-Spendlauf, zugunsten des „Projektes für altersübergreifende Palliativmedizin der Universitätsklinik in Homburg“ an den Wassergärten in Landsweiler-Reden teilnahm, war es für uns selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder an der Start zu gehen.

Einen kleinen Wehrmutstropfen mussten wir diesmal allerdings hinnehmen: Anders als im letzten Jahr fanden wir - trotz zahlreicher Bemühungen – kein ortsansässiges Unternehmen, das sich bereit erklärte, uns mit einer Spende zugunsten der Palliativmedizin zu unterstützen und die gelaufenen Runden unserer Kinder zu honorieren. 

 „Trotzdem lag es uns allen sehr am Herzen, mit unserer Teilnahme zu einer besseren und individuelleren Versorgung von schwerkranken Kindern und Erwachsenen einen kleinen Beitrag zu leisten“,  so Christian Falk, Schulelternsprecher der Grundschule Lehbesch. Dies gelang auch ohne Sponsor. Unsere Kinder übernahmen dies kurzerhand selbst:  „Dann spenden wir eben etwas aus unseren Sparschweinen!“ Hier zollen wir unserem Nachwuchs sehr, sehr großen Respekt.

Insgesamt konnten wir unsere Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr nochmals steigern. 59 Kinder, Eltern und Lehrer sowie 2 Hunde fanden sich auf der Anmeldeliste wieder.  Trotz sintflutartiger Regenfälle und recht kühler Witterung, kämpften sich ab 16.00 Uhr die Läuferinnen und Läufer Runde um Runde über die durchnässte Laufstrecke. Aber dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Insbesondere die jüngeren Läuferinnen und Läufer genossen sichtlich jede Pfütze; und sei sie noch so klein. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Pausen mit warmen Getränken, Kuchen und Brezeln, die durch die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer gereicht wurden. Nach der kurzen Stärkung ging es wieder auf die Laufstrecke. Völlig durchnässt und halb erfroren verließen die letzten Läuferinnen und Läufer nach und nach gegen 17.30 Uhr die Laufarena.

Die Grundschule Lehbesch wird mit Sicherheit auch in 2020 wieder an den Start gehen. Unser Ziel kann nur lauten: Noch mehr Starterinnen und Starter!!!!!! ... Und vielleicht finden sich bis dahin noch „Spender“ die unsere Laufaktion im nächsten Jahr unterstützten möchten. Was unsere Kinder können, sollte den ortsansässigen Unternehmen ein Vorbild sein.

Interessenten dürfen sich gerne jetzt schon unter der EMAIL: gslehbesch@gmx.de informieren und anmelden. Jeder Cent ist willkommen das Projekt „Laufen für´s Leben“ zu unterstützen.

Abschließend gilt unser Dank noch der Firma Ferraro Group aus Neunkirchen, die uns nachträglich mit einer kleinen Spende unterstützt hat. Diese haben wir mit Freude an den Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin weitergeleitet.  

 

Wassermobil des BUND an der Grundschule Lehbesch

 

Am Mittwoch, den 04.09.19 kam das Wassermobil des BUND zu Besuch nach Ottweiler. An diesem Morgen drehte sich alles um das Thema Wasser. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3.1 und 3.2 der Grundschule Lehbesch informierten sich über den Wasserverbrauch im Saarland und anderen Ländern sowie über Möglichkeiten, Wasser zu sparen. Ausgestattet mit Netzen, Sieben und Pinzetten stiegen die Kinder in die Blies und suchten nach Lebewesen. Im mobilen Wasserlabor betrachteten die Schüler ihre Funde unter den Mikroskopen und bestimmten sie. Dabei erfuhren sie Interessantes über die Tiere und die Wasserqualität. Dieser besondere Schulmorgen machte nicht nur Spaß, sondern trug auch dazu bei, dass die Schüler ein Gespür für den Schutz der Umwelt entwickeln.

 

Aktionstag "fit4future" am 22.08.2019

 

Über die Präventionsinitiative für gesunde Schulen "fit4future", hat die Grundschule Lehbesch eine fit4future-Spieltonne bekommen. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt.

Am 22. August 2019 hatten wir an unserer Schule einen großen Aktionstag dazu. Frau Simone Philippi vom DAK baute an unserer Schule einen Parcours mit 6 Stationen auf. Viele Eltern standen uns als Helfer zur Seite und besetzen die Stationen, während die Klassenlehrer mit ihren Klassen von Station zu Station gingen. Neben Denk-und Konzentrationsübungen, wie „stacking“ oder dem Ernährungsquiz, konnte man sich auch auspowern beim Sackhüpfen auf dem Kleinspielfeld und beim Spiel „Such die Zahl“ in der Turnhalle.

„Stacking“ ist ein Geschicklichkeitssport, bei dem man mit einem Satz von zwölf, in unserem Fall sechs, geformten Bechern (Cups) Pyramiden in einer bestimmten Reihenfolge auf- und wieder abstapelt. Dabei versucht man, möglichst schnell und fehlerfrei zu sein.

Die Kinder in den Klassen hatten sich in 4 Gruppen aufgeteilt und spielten gegeneinander. Dabei gab es Punkte, so dass am Ende des Tages ein Klassensieger feststand.

Alle Kinder und alle Helfer bekamen eine Urkunde und hatten viel Spaß an diesem sehr gut geplanten und durchgeführten Aktionstag.

 

Unsere Schwimmer beim 24-Stunden-Schwimmen im Ottweiler Jahnbad

 

Am Sonntag, 11. August 2019, fanden sich wieder ca. 20 Freibadhelden, die für die Grundschule Lehbesch am 24-Stunden-Schwimmen teilnahmen. Obwohl es doch etwas kühl war, waren alle motiviert und hatten Spaß im Wasser. Und die heiße Dusche im Anschluss hatten sich alle wohl verdient.

Fair Trade an der Grundschule Lehbesch - Siegelübergabe am 24. Juni 2019

Am 24.06.2019 war es soweit. Nachdem viele Klassen unserer Schule in den letzten Monaten einen Beitrag zum „fairen Handel“ geleistet hatten, wurden sie dafür in einer offiziellen Feierstunde ausgezeichnet. Damit bekennen sich die teilnehmenden Klassen zu nachhaltigem Handeln im Umgang mit Produkten aus Entwicklungsländern. Die Kinder hatten sich im Rahmen des Projekts gut über „Fair Trade“ informiert und wissen nun, dass der faire Handel die Bauern und Arbeiter unterstützt und für einen fairen Mindestlohn sorgt, von dem die ganze Familie leben kann.

Um die Auszeichnung „faire Schulklasse“ zu erhalten, hatten sich die Klassen für verschiedene Projekte entschieden: Verschönern von T-Shirts oder Jutebeuteln aus fairer Baumwolle, Bananenmilch aus fair gehandelten Bananen oder auch das Bedrucken fairer Seife waren sehr beliebt.

Die Feierstunde wurde neben den offiziellen Grußworten mit Beiträgen der Flötengruppe, verschiedenen Liedvorträgen und auch den Gedanken der Kinder zum fairen Handel bereichert. Zum Abschluss durften dann die teilnehmenden Klassen auf der Bühne ihre Auszeichnungen entgegennehmen. Die Vertreter der Initiative Fair Trade Saarbrücken und Herr Jochum von der Stadt Ottweiler lobten die Kinder für ihr Engagement und alle waren sich einig: Wir bleiben dran und unterstützen den fairen Handel auch weiterhin!

Unsere Abschlussklassen 2019

Am 28. Juni 2019, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, versammelten sich alle Schulkinder und alle Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam mit den Eltern und einigen Großeltern der Viertklässler in der Turnhalle, um die beiden vierten Klassen zu verabschieden.

Die Kinder der vierten Schuljahre hatten mit ihren Klassenlehrerinnen einige Beiträge für die Abschlussfeier eingeübt. Zuerst war die Flöten-AG unter Leitung von Frau Müller an der Reihe. Diese Gruppe eröffnete die Veranstaltung. Die Klasse 4.1 zeigte eine Turnvorführung, ließ ein Schlagzeug-solo erklingen, sagte mit einem rhythmischen Sprechgesang in verschiedenen Sprachen "Auf Wiedersehen" und beendete das Programm mit einem schwungvollen Musikstück, das auf dem Keyboard gespielt wurde. Die Klasse 4.2 führte ein Stand-up-Theater vor, bei dem ganz verschiedene Texte, Gedichte und Lieder dargeboten wurden. Hierzu hatten die Kinder sich auch verkleidet. So verabschiedeten sie sich mit teils lustigen, teils wehmütigen Beiträgen von der Grundschule.

Die Schulleiterin, Frau Beaurepère, hielt in ihrer Abschiedsrede Rückschau auf die vergangenen vier Grundschuljahre und sprach den Kindern Mut zu, ihre Energie für den weiteren Lebensweg zu nutzen. Schließlich erhielten die Viertklässler ihre Zeugnisse.

Wir wünschen den Abschlussklassen des Jahres 2019 alles Gute für die Zukunft!

Jonas aus Klasse 3.2 belegt den 1. Platz der Matheolympiade

 

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, der Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der für Teilnehmer aus den 3. bis 13. Klassen in den entsprechenden Altersstufen ausgeschriebene Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden.

Jonas Stelzer aus der Klasse 3.2 hat in diesem Jahr den 1. Platz bei den Drittklässlern belegt.

In einer kleinen Feierstunde bekam er eine Urkunde überreicht.

Herzlichen Glückwunsch, Jonas!

Klasse 3.1 gewinnt Teilnahme am Globus-Kinderumwelttag!

 

Gewonnen! Juhu!

Wir, die Klasse 3.1 der Grundschule Lehbesch durfte am 18. Juni 2019 am Kinderumwelttag von Globus teilnehmen.

Nur wenige Klassen im Saarland hatten das Glück diesen Tag erleben zu dürfen und wir wurden ausgelost!

Dieses Jahr ging es auf das Hofgut Imsbach, wo wir mit dem Bus hinfuhren. Zur Begrüßung stellten wir uns, zusammen mit den anderen Schulklassen, im Innenhof auf. Hier wurden wir von dem Unterhaltungskünstler „Dede“ empfangen und in verschiedene Lieder mit eingebunden. Das war ein Spaß! Danach ging es klassenweise weiter.

Unsere 1. Station war die Saftpresse, wo die Äpfel in der Maschine zerkleinert und in der Presse ausgepresst wurden. Den Saft durften wir dann probieren. Zudem haben wir etwas über das Kompostieren gelernt und Sonnenblumen angepflanzt, welche wir dann mit nach Hause nehmen durften.

An Station 2 angekommen haben wir nach deiner kurzen Wartepause gelernt, wie Wolle gefilzt wird. Jeder konnte sich eine beliebige Farbe aussuchen und das Ergebnis behalten.

Danach hatten wir Mittagspause. Es gab Nudeln mit Tomaten- oder Hackfleischsauce... Sehr lecker!

Überall auf dem Weg waren Wasserstationen aufgebaut, damit wir unsere Trinkflaschen wieder auffüllen konnten. Zudem gab es Kaffeestückchen, Gemüse und Obst zum Naschen.

Nach der Pause ging es zu Station 3, dem Imker. Hier haben wir viel über die Bienen und ihre Arbeit gelernt. Wir konnten sogar dabei zusehen, weil dort ein Schaukasten aufgebaut war, in dem man unzählige Bienen bei der Arbeit beobachten konnte. Aus dem Bienenwachs der geschleuderten Waben haben wir uns dann eine Kerze gebastelt und diese mit bunten Mustern verschönert.

Nur wenige Meter weiter, auf einer Wiese, kamen wir zu Station 4, dem Falkner. Dieser hatte nicht nur die großen Adler, Falken und Uhus, sondern auch Jungtiere dabei, die wir uns alle aus der Nähe anschauen und manche sogar streicheln konnten.

Auf dem Weg zur letzten Station gab es für uns nochmal Obst, Gemüse und kleine Laugenbrötchen zum Knabbern.

Bei Station 5, den Pfadfindern, haben wir was über Bäume und Pflanzen, aber auch vieles über die Waldtiere gelernt. Wir haben uns auf die Spurensuche begeben und mit Hilfe von Pfadfinderzeichen sogar einen kleinen Schatz gefunden. Nachdem wir beim Jäger „Sepp“ noch kurze Infos über die Wildschweine, Feldhasen und Kaninchen erhalten hatten, gingen wir zurück in die Scheune, in der die Abschlussveranstaltung den ganzen Tag abrundete.

Wir hatten super viel Spaß und bedanken uns bei Globus! Danke, dass wir dabei sein durften!

 

AG „Dance for kids“  präsentiert ihre Tänze

 

Nach den Auftritten unserer AG „Dance for kids“ auf den Tanzmeisterschaften in Saarlouis und auf dem Schulfest standen am 13.06.2019 die Präsentationstage an der Landesakademie in Ottweiler auf dem Programm. Hier zeigten die Gruppen verschiedener Schulen, was sie im Laufe des Schuljahres in einer kreativen AG gelernt hatten. Inmitten verschiedener Vorträge aus den Bereichen Musik und Theater konnte Daniela Cancemi mit unseren 4 Tanzgruppen die vielen Zuschauer begeistern.

 

Staffelläufer der Grundschule Lehbesch erzielen den 1. und den 4. Platz

Im Rahmen des „Sparkasse Neunkirchen Schülermeetings“ nahm die GS Lehbesch in diesem Schuljahr wieder mit 2 Mannschaften am Staffelwettkampf teil. Austragungsort war der Sportplatz Im Alter Weiher in Ottweiler. Bedingung der Ausschreibung war, dass eine Staffel aus jeweils einem Schüler/einer Schülerin aus den Jahrgängen 2008, 2009, 2010 und 2011 besteht. Folgende Schülerinnen und Schüler zeigten Einsatz und Freude beim Lauf: Staffel 1: Mira Schank, Nele Rixecker, Nora Thommes, Nele Römeling, Julian Schröder, Andrej Waldmann, Nio Marx und Jonathan Pirron.

Staffel 2: Mila Brauchler, Lotte Falk, Smilla Spaniol, Lina Schmitt, Malte Becker, Oliver Mai, Paul Druck und Henrik Schröder.

Für den 1. Platz gab es einen Gutschein von der Sparkasse Neunkirchen über 100 €. Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank für den Einsatz der Kinder für die Schule! Im nächsten Jahr sind wir wieder am Start.

Klasse 4.1 besucht den saarländischen Landtag

Am Mittwoch, 12.06.19 unternahm die Klasse 4.1 gemeinsam mit Frau Meiser und Frau Wagner eine Fahrt nach Saarbrücken, um dort einen ersten Einblick in die saarländische Politik zu bekommen.   Am Bahnhof angekommen führte der Fußweg durch die Bahnhofstraße und über den St. Johanner Markt zum Staatstheater. Von der Alten Brücke aus konnte man am anderen Saarufer bereits den Saarländischen Landtag, das Ziel des Ausfluges, sehen. Vorher durfte ein Blick auf die Schlossmauer und die Schlosskirche nicht fehlen. Im Landtagsgebäude wurde die Klasse mit ihren Lehrerinnen von Herrn Jager empfangen, der die Besucher über eine hohe Treppe in den Plenarsaal brachte. In diesem Sitzungssaal konnten alle in den schwarzen Sesseln der Abgeordneten sitzen. Herr Jager erklärte die Gegebenheiten des Raumes und beantwortete die Fragen der Kinder. Der interessante Besuch wurde mit einem Imbiss im Speisesaal des Landtagsgebäudes beendet.

ADAC - Achtung Auto

 

Am 11.06.2019 nahmen die beiden vierten Klassen unserer Schule am ADAC/TÜV-Programm „Achtung Auto“ teil.
Herr Nieland vermittelte den Kindern in der Realität - mit praktischen Übungen und reichlich Schüleraktivität - den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Realisierung, Bremsweg, Fahrbahnbeschaffenheit und dem daraus folgenden Anhalteweg. Dies tat er sowohl aus der Perspektive des Fußgängers als auch des Mitfahrers im Auto.
Es war eine tolle Veranstaltung - ganz nach dem Motto: Was man selbst erlebt, versteht und merkt man sich besser!

 

Unsere "Ehrenurkundler" vom Sportfest 2019

Mitmachparcours „Apfel, Karotte und Co“

 

Am Dienstag, den 04.06.19 fand für die zweiten Klassen der Mitmachparcours „Apfel, Karotte und Co“ – Fit durch bewusste Ernährung und Bewegung statt. Er gehört zur Kampagne „Das Saarland lebt gesund“. Durchgeführt wurde die Aktion von Frau Stuppi (Der Landkreis lebt gesund), Frau Jakoby (Stadtjugendpflege), Schulzahnärztin Frau Pütz, Frau Zaffino ( beide Gesundheitsamt Neunkirchen) und den Klassenlehrern.

An verschiedenen Station erfuhren die Kinder viel Neues. So konnten sie den Zuckergehalt in Lebensmitteln schätzen, Brot verkosten und sortieren, blind schmecken und das richtige Putzen der Zähne anschauen. Dazwischen gab es viel Bewegung: Schwungtuchspiele, Bierdeckelwerfen, Ballspiele sowie eine Phantasiereise.

Stärken konnten sich die Kinder mit leckeren Obst- und Gemüsespießen, die hilfsbereite Mütter zubereiteten.

Zum Abschluss der Veranstaltung bekam jedes Kind eine Urkunde überreicht. Zusätzlich gab es eine kleine Broschüre mit Tipps für ein gesundes Pausenbrot.

 

Aus in der Zwischenrunde der 32. Fußballmeisterschaft

 

Nachdem unsere Fußballer am 12. April in Schiffweiler den 2. Platz erreicht hatten, qualifizierten sie sich damit für die Zwischenrunde, die am 21. Mai ausgetragen wurde.

Hier trafen unsere Spieler in Gruppe B auf die GS Nohfelden, die GS Luitpold Homburg und die GS Neumünster. Gegen Homburg verloren wir knapp mit 2:3, die Spieler aus Nohfelden besiegten uns mit 10:0 und das Spiel gegen Neumünster endete mit einem Gleichstand bei 3:3. Damit war der Traum von der Endrunde leider vorbei, da nur der Gruppenerste weiter kam.

Natürlich stand allen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, doch immerhin hatte unsere Mannschaft es bis hierher in die Zwischenrunde geschafft.

 

Wir gratulieren allen Spielern!

Danke an unseren Trainer (Herrn Staudt) und an die Mamas und Papas, die unsere Spieler betreut und angefeuert haben.

Die 3. Klassen besuchen das Schulmuseum

 

Unser Ausflug ins Schulmuseum am 13.05.2019

 

Wir mussten so wie die Kinder von früher sitzen und haben erklärt bekommen, dass man früher geschlagen wurden, wenn man sich nicht benommen hat. Auch durften wir uns auf ein Erbsenbrett knien und die Bänke ausprobieren. Ziemlich am Ende haben wir uns alle ein Bild angeschaut, wo nur Mädchen darauf waren. Sie mussten für die Soldaten Strümpfe stricken und alle Mädchen mussten einen Pferdeschwanz haben.

Zum Schluss durften wir mit einem Füller von früher und einer Gänsefeder schreiben und haben die Schulranzen und ein kleines Holzmäppchen, in dem man rechnen konnte, gezeigt bekommen.

Dieses  Museum war sehr schön und es hat Spaß gemacht, alles auszuprobieren.

Von Emelie Greif

 

Wir waren im Schulmuseum. Wir wissen jetzt, wie es in der Schule früher war. Die Kinder wurden geschlagen und bestraft, wenn sie die Hausaufgaben vergessen oder etwas Schlimmes gemacht haben. Früher waren in der Schule die Bänke aus Holz und die Tische auch. Zum Schluss durften wir uns etwas kaufen von der Schule früher und wir durften alles anfassen.
Das Schulmuseum war sehr interessant und es hat viel Spaß gemacht.

Von Nele Rixecker

 

Ich war heute mit meiner Klasse im Schulmuseum. Da haben wir von Frau Maurer etwas erklärt bekommen von der Schule früher. Wir durften auch Sachen ausprobieren und anfassen. Frau Maurer war sehr nett, alle hatten viel Spaß! Wir durften mit einer Gänsefeder und einer Stahlfeder schreiben. Und wir hatten viele Bestrafungen von früher kennengelernt, das Klo von früher gesehen und waren in einem Klassenzimmer. Frau Maurer zeigte uns noch einen Schulranzen von früher, ein Mäppchen und eine Schiefertafel. Am Ende der Führung durfte sich noch jeder der Geld dabei hatte etwas kaufen.

Von Marie-Sophie Gros

 

Nachhaltig, regional sowie im Zeichen von Fairtrade – Frühstücksangebot an der Grundschule Lehbesch war gefragt

 

„Uns geht es mit der regelmäßig veranstalteten Aktion Gesundes Frühstück um Nachhaltigkeit. Gute, frische und regionale Produkte kommen dabei zum Einsatz. Schön, dass wir das Frühstück um einige Fairtrade-Lebensmittel erweitern konnten“, erklärte Sylvia Beaurepère, Leiterin der Grundschule Lehbesch. Tina Sußenberger, Mutter von einem Lehbesch-Kind und gemeinsam mit weiteren ehrenamtlich für die Schule aktiv, freute sich über den guten Appetit, den die Kinder angesichts des leckeren Frühstücksbüffets zeigten.

 

Bananen- und Melonenstücke, Fruchtsäfte, Obstsalat, Vollkornsandwiches und noch viel mehr standen zur Auswahl. Aber den Kindern fiel die Entscheidung leicht. Sie waren begeistert. Schnell waren die Teller gefüllt. Tina Sußenberger informierte: „Das Büffet, das wir dank der Unterstützung des Fördervereins einmal im Monat anbieten können, ist mit einigem Aufwand verbunden. Imbiss und Umtrunk werden zum Selbstkostenpreis abgegeben.“

 

Die Tatsache, dass Fairtrade-Säfte, Fairtrade-Bananen und ähnliches in das Angebot aufgenommen wurden, kommt nicht von ungefähr. Einstimmig beschloss der Rat der Stadt Ottweiler, die weltweite Fairtrade-Kampagne zu unterstützen und den Prozess zur Erlangung des Fairtrade-Siegels anzugehen. Dazu berief der Bürgermeister eine lokale Steuerungsgruppe ein. Diese begann ihre Arbeit und setzte bereits verschiedene Projekte um, vor allem in Kooperation mit der städtischen Kita Lehbesch und nun mit den Schulen. Weitere Aktionen in Verbindung mit anderen Partnern werden folgen. Ingrid von Osterhausen, auf Saarlandebene für die Fairtrade-Kampagne aktiv, sucht Kindertagestätten und Schulen auf und informiert über die Hintergründe. Auch in Ottweiler ist sie oft zu Besuch.

 

Fairtrade versteht sich als kontrollierter Handel, bei dem den Erzeugern für die gehandelten Produkte oder Produktbestandteile meist ein von Fairtrade-Organisationen bestimmter Mindestpreis bezahlt wird. Damit soll den Produzenten auch bei niedrigeren Marktpreisen ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht werden. Dazu wird bei dieser Handelsform außerdem versucht, langfristige Beziehungen zwischen Händlern und Erzeugern aufzubauen. In der Produktion sollen außerdem internationale sowie von den Organisationen vorgeschriebene Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden.

Die heterogene Fairhandelsbewegung konzentriert sich hauptsächlich auf Waren, die aus Entwicklungsländern in Industrieländer exportiert werden. Fairer Handel umfasst landwirtschaftliche Erzeugnisse ebenso wie Produkte des traditionellen Handwerks und der Industrie und weitet sich auf neue Bereiche wie den Tourismus unter der Bezeichnung „faires Reisen“ aus. Angeboten werden fair gehandelte Produkte in Naturkost- und Weltläden sowie in Supermärkten und in der Gastronomie.

                                                                                                                                                           (Text und Foto Herr Hoffmann)

Die Klasse 1.1 besucht die Ottweiler Bücherei

 

Am 30. April 2019 machten wir, die Klasse 1.1, uns auf den Weg, um die Ottweiler Bücherei zu besuchen. Nach einem Spaziergang erwartete uns Frau Wern-Clemens bereits an der Tür. Sie begrüßte uns freundlich und zeigte uns die Kinderbücher. Hier konnten wir nach Herzenslust in verschiedenen Büchern stöbern, lesen und uns gegenseitig vorlesen. Nachdem wir die Bücher wieder aufgeräumt hatten, zeigte uns Frau Wern-Clemens noch, wie die Ausleihe funktioniert. Einige von uns durften sogar Bücher einscannen.

Vielen Dank an Frau Wern-Clemens für den herzlichen Empfang in der Bücherei.

 

Unsere Fußballerinnen und Fußballer 2019 mit ihren Urkunden

12. Meisterschaft im Mädchen-Fußball für Grundschulen und Förderschulen:                            Aus für Ottweiler-Mädchen in der Vorrunde

 

Das Ministerium für Bildung hat zusammen mit dem Saarländischen Fußball Verband in diesem Jahr die 12. Meisterschaft im Mädchen-Fußball veranstaltet. Die Vorrundenspiele dazu fanden am 03. Mai 2019 auf dem Naturrasenplatz in Oberlinxweiler statt. Wie jedes Jahr hatte unsere Schule eine Mannschaft mit 8 Mädchen gemeldet. Unser Fußballtrainer Herr Staudt trainierte mit den Mädchen auf unserem Kleinspielfeld und in der Turnhalle.

Wir mussten gegen die Grundschulen aus Oberlinxweiler, Nohfelden, Nonnweiler und Weiskirchen antreten. Nach einem guten Start gegen Oberlinxweiler, wir gewannen 3:0, konnten wir uns nur noch gegen die GS Nonnweiler mit 4:0 siegreich durchsetzen. Die Spiele gegen Nohfelden und Weiskirchen verloren wir leider, trotz eines starken und unermüdlichen Einsatzes der Mädchen. Am Ende zog die GS Weiskirchen verdientermaßen mit 4 gewonnenen Spielen in die Endrunde.

Ein großer Dank für die tolle Unterstützung geht an unseren Trainer. Außerdem danken wir den Mamas und Papas, die unserer Mannschaft beigestanden und sie angefeuert haben.

 

Vorrunde der 32. Fußballmeisterschaften saarländischer Grundschulen:                               Jungen ziehen in die Zwischenrunde

 

Das Ministerium für Bildung hat zusammen mit dem Saarländischen Fußball Verband in diesem Jahr die 32. Grundschul-Fußballmeisterschaft veranstaltet. Die Vorrundenspiele dazu fanden am 12. April 2019 in Schiffweiler auf dem Rasenplatz der FSG Schiffweiler statt.

Wie jedes Jahr hatte Frau Kreibiehl für unsere Schule zwei Mannschaften gemeldet, mit denen Herr Staudt trainiert hatte.

In diesem Jahr kamen keine 2 Gruppen zustande, daher mussten die Lehbescher Jungs im ersten Spiel gegeneinander antreten. Dieses Spiel entschied die Mannschaft 1 deutlich für sich. In den weiteren Spielen hießen die Gegner: Grundschule Schiffweiler, Grundschule Landsweiler-Reden und Grundschule Elversberg. Auch hier verlor die Mannschaft 1 lediglich gegen die Spieler aus Elversberg. Damit erreichten unsere Jungs den 2. Platz und qualifizierten sich somit für die Zwischenrunde, die am 21. Mai ausgetragen wird. Mannschaft 2 konnte leider nicht genügend Punkte für die Zwischenrunde sammeln.

Dennoch hatten alle viel Spaß und konnten eine tolle fußballerische Leistung zeigen.

Wir gratulieren allen Spielen!

Danke an unseren Trainer (Herr Staudt) und an die Mamas und Papas, die unsere Spieler betreut und angefeuert haben.

Frühlings-Gottesdienst am 09. April 2019

 

Das Thema unseres Gottedienstes "Gott ist anders" hatte zum Inhalt das Gleichnis "Vom verlorenen Sohn". Mit klangvollen Liedern, schönen Flötenspielen und auswendig vorgertagenen Texten und Fürbitten, konnten die Kinder wieder zu einem tollen kurzweiligen Gottesdienst einladen. 

 

Fit4future 2019

 

fit4future startet in Ottweiler:

Die Grundschule Ottweiler-Lehbesch wird fit für die Zukunft

 

 

Ottweiler, 02. & 05. April 2019. fit4future, die Präventionsinitiative für gesunde Schulen, kommt nach Ottweiler. Die fit4future-Spieltonne wurde an der Grundschule Ottweiler-Lehbesch den Schülerinnen und Schülern übergeben. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt. Die Grundschule Ottweiler-Lehbesch gehört zu den bundesweit insgesamt 2.000 Grund- und Förderschulen, die von fit4future profitieren, einer gemeinsamen Initiative von Cleven-Stiftung und DAK-Gesundheit.

 

Neben Bewegung im Schulalltag sind gesunde Ernährung, konzentriertes Lernen und Stressbewältigung die Schwerpunkte von fit4future, einer der größten Präventionskampagnen an deutschen Schulen. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München ergänzt: Die Schulen werden drei Jahre lang professionell bei der Umsetzung von Angeboten aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Brainfitness und Verhältnis-Prävention/System Schule begleitet sowie persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern und eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen.

 

Darüber hinaus erhalten die Schulen Unterstützung bei ihrer Weiterentwicklung zu einer gesundheitsfördernden Schule. Damit erhöhen sie die Qualität, mit der sie ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen. Auch die Gesundheitsförderung der Lehrkräfte ist Teil des Programms. Die DAK-Gesundheit ist Kompetenzpartner von fit4future. Die Krankenkasse nimmt damit den Auftrag des neuen Präventionsgesetzes ernst und macht sich für die Schüler am Lehbesch stark. Denn schon im Grundschulalter werde die Basis für ein gesundes Erwachsenenleben gelegt, so die Überzeugung der Gesundheitsexperten.

Meisterehrung der Stadt Ottweiler

 

Am 28. Mai 2018 fanden in Merzig die Saarländischen Schultanzmeisterschaften statt. Schülerinnen und Schüler der Tanz-AG nahmen, zusammen mit ihrer Trainerin Daniela Cancemi, daran teil. Nach einem schönen und anstrengenden Tag fand sich unsere Gruppe „The cool Gang“ bei der Siegerehrung auf dem Treppchen wieder. Sie belegten den dritten Platz.

Dafür wurden sie nun im Schlosstheater bei der Meisterehrung geehrt. Die Tänzer erhielten vom Bürgermeister ein kleines Geschenk und eine tolle Urkunde.

Schön war´s!

Picobello an der Grundschule Lehbesch

Picobello

Am 29.03.2019 hat die Schule an Picobello teilgenommen. Zuerst haben wir, die Klasse 2.2, ein ordentliches Frühstück gemacht. Dann sind wir bis zur Blies gewandert und haben dort ganz viel Müll gefunden. Wer Gummistiefel dabei hatte, durfte sogar ins Wasser. Unsere „Beute“ war: 4 Autoreifen, ein Computer, ein Staubsauger, ein Verkehrsschild und viel Glas, Plastik und sonstiger Abfall. Auf dem Weg zum Wingertsweiher fanden die Mädchen 2 Decken.

Am Wingertsweiher haben wir eine Pause gemacht. Auf dem Rückweg lagen im Gebüsch mehrere Autoreifen, ein Fahrrad, viele Flaschen, einen Regenschirm und benutzte Windeln. Das haben wir alles gesammelt und an die Straße gelegt, wo es der Bauhof später abholte. Zurück an der Schule haben wir noch draußen gespielt. Der Tag hat uns sehr gefallen. Wir haben was Gutes getan und nächstes Jahr gehen wir wieder mit!!!

 

Lukas Zimmer und Johann Rinck

Inliner-Workshop mit Caro, Februar 2019

 

Auch in diesem Jahr fand wieder unser Inliner-Workshop in Kooperation mit Caro´s Inliner Academie statt. Verschiedene Klassenstufen nahmen an drei verschiedenen Terminen daran teil.

Nach den ersten Fallübungen ging es auch schon gleich zum Parcours, wo Geschicklichkeit und Ausdauer zählten. Natürlich durften auch Spiele nicht fehlen. Zum Abschluss zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können beim Limbo. 

Diese tolle Aktion wurde von der Stadt Ottweiler, dem Kreisjugendamt des Landkreises Neunkirchen und der Sparkasse Neunkirchen unterstützt.

Vielen Dank dafür.

Buntes Faschingstreiben 2019 in Fürth

 

Gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar Prinzessin Nele I. von Rad und Spagat und Prinz Noah I. vom Kreuzbrunnen eröffnete die Schulleiterin, Frau Sylvia Beaurepère, den traditionellen Kinderfasching. Für die Kinder der Grundschule Lehbesch stellt das Faschingsfest in der Schulturnhalle in Fürth, das der Förderverein für sie organisiert, schon seit vielen Jahren einen festen Bestandteil im persönlichen Terminkalender dar. Die Kostümierungen der Kinder war an Einfallsreichtum kaum zu übertreffen. Unterschiedlichste Wesen tollten zu angesagten Rhythmen durch die Halle. DJ Sebastian Finkbohner alias „DJ FIBO“ übernahm gekonnt das Kommando, wobei er mit der richtigen Musikmischung den Geschmack der jungen und älteren Narren traf. Außerdem gab es ein abwechslungsreiches Showprogramm, das die Zuschauer, unter ihnen auch der 1. Beigeordnete der Stadt Ottweiler, Herr Jochum und Ortsvorsteher Herr Ratunde, immer wieder mit Beifall und Raketen honorierten. Die Tanzdarbietungen der „Dance-for-kids-Kinder" unter der Leitung ihrer Trainerin Daniela Cancemi fanden großen Anklang und man honorierte sie mit viel Applaus und einem „Raketenstart" wie während der Faschingstage üblich. Da im vergangenen Jahr die Tänzerinnen und Tänzer der Arbeitsgemeinschaft „Dance-for-kids" besonders gute Platzierungen im Showtanz während der Schultanzmeisterschaften erzielten, war ein Auftritt dieser talentierten Kinder ein Wunsch der Schulgemeinschaft. Ein weiteres Highlight waren die Showtanzeinlagen des Prinzenpaares Nele I. und Noah I. Gerne hätte man noch viel mehr von den begabten Kindern gesehen, doch als Prinzenpaar mussten sie an dem Tag noch weitere Termine wahrnehmen. Die Schulgemeinschaft freut sich, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl durch solche Festivitäten gefestigt wird. Gegen Ende der Veranstaltung dankte die Schulleiterin dem Förderverein, allen Lehrkräften und den zahlreichen Eltern und Großeltern für ihr Engagement bei der Vorbereitung und der Durchführung des Faschingsfestes. Besonders erwähnt wurden die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsgruppe Fürth und die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Fürth. Ein besonderer Dank galt dem Vereinsring, der Küche und Geschirr zur Verfügung gestellt hat. „DJ Fibo" versprach sogleich, auch im nächsten Jahr gerne wieder nach Fürth zu kommen. Vermutlich wird trotz der moderaten Preise für Eintritt, Getränke und Speisen auch in diesem Jahr ein ansehnlicher Betrag übrig bleiben, der dann zweckgebunden den Schülern der Grundschule zur Verfügung gestellt wird.

SKI-Wochenende im Schwarzwald 08.-10. Februar 2019

 

Grundschule Lehbesch auf großer Fahrt

Am vergangenen Wochenende machten sich 34 Kinder der 3. und 4. Klassen sowie sechs Betreuerinnen und Betreuer der Grundschule Lehbesch auf, zur großen Fahrt in den Nordschwarzwald. Unsere Kinder fieberten diesem tollen Ereignis schon wochenlang entgegen. Eine Skifreizeit - organisiert  von der Grundschule Lehbesch zusammen mit dem Skiclub Ottweiler e.V. und dem Sporthaus Stiwi in Illingen - stand an.

Die Busfahrt war für die Kinder schon mega aufregend. Dann endlich im Vorbeifahren: Der erste Blick auf die Skipiste „Mehliskopf“. Es wurde schon langsam dunkel und die Piste von Flutlicht bestrahlt. Im Bus waren viele viele „Aaahs“ und „Ooohs“ zu hören und die Aufregung wurde noch größer.

Es folgte eine spannende Nacht in der Jugendherberge Herrenwies. Für viele Skihelden war es das erste Mal, dass sie ohne Eltern für 3 Tage in eine „Abenteuer“ fahren durften. Der eine oder die andere musste zwar etwas getröstet werden, letztlich gewann aber doch die Vorfreude auf das Skifahren die Oberhand.

In den folgenden 2 Tagen überraschten die Kinder uns Betreuer immer wieder aufs Neue. Alle zeigten einen unglaublichen Ehrgeiz, einen starken Willen Ski zu fahren, ließen sich von Stürzen und technischen Problemchen nicht aus der Ruhe bringen und überwindeten ihre anfängliche Erschöpfung. Aber vor allem, und das hat uns alle berührt, die Kinder haben sich gegenseitig geholfen, sich Mut zu gesprochen und niemanden ausgelacht der nicht gleich alles konnte.

Das Erlebnis der ersten Skifreizeit ging für alle viel zu schnell zu Ende. Wir sind, in der Hoffnung, auseinander gegangen, dass dies nicht der letzte Skiausflug für unsere Schule war. Dafür hat es viel zu viel Spaß gemacht.

Ganz ausdrücklich möchten wir – die Betreuerinnen und Betreuer, die Elternvertretung und die Grundschule Lehbesch – uns beim Skiclub Ottweiler e.V. bedanken. Die Trainerinnen  und Trainer Carsten Flaccus, Björn Flaccus, Nadine Klär, Silke Nahtz, Thomas Nahtz und Florian Bier haben unseren Kindern mit riesigem Engagement, unermüdlichem Einsatz, Organisationsgeschick und viel Geduld in einer so kurzen Zeit sehr viel Freude bereitet. Dies ist nicht selbstverständlich. Alle Trainerinnen und Trainer waren ehrenamtlich und in ihrer Freizeit mit Leib und Seele im Einsatz!

Einen ebenso großen Dank an das Sporthaus Stiwi in Illingen, das 34 Kindern sowie den Betreuerinnen und Betreuer eine kostenfreie Skiausrüstung zur Verfügung stellte.

Diese Unterstützung ermöglichte es vielen Kindern unserer Schule erstmals in ihrem Leben auf Ski stehen zu können…… und sie standen nicht nur, sie FUHREN….und das nach ein paar wenigen aber tollen Unterrichtsstunden!!!!

 

Ein wunderschönes Skiwochenende

Vom 8.2. - 10.2. verbrachte ich mit einigen Mitschülerinnen und Mitschülern ein wunderschönes Skiwochenende im verschneiten Schwarzwald. Es war die erste Reise ohne meine Eltern und ich war sehr aufgeregt.

Wir fuhren lange mit einem großen blauen Reisebus zu unserer Jugendherberge, wo ich mit meiner Freundin Leonie in einem Stockbett schlafen durfte. Die Jugendherberge war sehr groß mit vielen Zimmern, einem Speisesaal und einem Süßigkeitenautomaten :-).

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es dann endlich los zum Skifahren. Da ich vorher noch nie Ski gefahren bin, war ich sehr gespannt wie das alles so klappt. Im Schneeanzug mit Skischuhen, Helm und allem was dazu gehört

fuhren wir mit unserem Reisebus ins Skigebiet. Ich war sehr überrascht, wie viel Schnee dort lag. Die Skilehrer und Betreuer erklärten uns alles, dann zogen wir das erste Mal unsere Ski an und fingen an zu üben. Am nächsten Tag konnte ich schon so gut auf den Ski fahren, dass ich sogar mit den Skilift auf den Berg fahren durfte und mit unserem Skilehrer Carsten zusammen den Berg wieder hinab. Das war ein richtiges Abenteuer und hat mir riesigen Spaß gemacht. Leider ging das Wochenende sehr schnell vorbei, aber ich freue mich schon auf unsere nächste Skifreizeit.

Mila Brauchler

 

Eine super tolle Ski-Freizeit
Am Freitag dem 08.02.2019 um kurz vor 15 Uhr fuhren wir mit dem Bus Richtung Schwarzwald. Die Busfahrt war lustig. In der Jugendherberge angekommen, wollten wir sofort in unsere Zimmer. Als wir im Zimmer waren, mussten wir erst Auspacken und die Betten überziehen. In der ersten Nacht konnten wir nicht einschlafen. Samstags gings nach dem Frühstück los zum Ski fahren. Zuerst haben wir Übungen gezeigt bekommen, die ganz schön anstrengend waren. Manche von uns konnten schon recht schnell fahren, nur das Bremsen war ein Problem. Abends haben wir in der Jugendherberge Abendessen bekommen und mussten ab 21.30 Uhr in unsere Zimmer. Ab 22 Uhr war Bettruhe. Wir waren auch alle ziemlich müde. Manche mussten allerdings ein bisschen ermahnt werden, weil sie zu laut waren. Sonntags mussten wir zuerst unsere Betten wieder abziehen und Koffer packen. Diese wurden dann in den Bus gebracht. Danach gings wieder auf die Piste. Zuerst mussten wir uns wieder Aufwärmen. Danach haben wir das Bremsen wieder geübt und sind Kurven gefahren. Wir mussten zuerst in den Parcours. Wenn das geklappt hatte, durften wir üben mit dem Lift zu fahren. Nun durften wir auch schon mit dem richtigen Lift fahren. Manche sind leider hingefallen. Die Abfahrt vom Berg war mega cool.
Leider fing es dann an zu regnen und wir mussten früher die Heimfahrt antreten. Alle freuten sich, ihre Eltern wieder zu sehen. Aber trotzdem waren sich auch alle einig, dass es ein super toller Ausflug war, den sie liebend gerne wiederholen möchten. Die meisten können sogar nun schon etwas Ski fahren.

Melina Neuhäuser

 

Skifahren im Schwarzwald

Die 3. und 4. Klassen der Grundschule Lehbesch fuhren in die Skifreizeit in den Schwarzwald. Sie kamen am Freitag dem 08.02.19 gegen 18 Uhr in der Jugendherberge Herrenwies an. Nach der Ankunft gab es dann auch schon direkt Abendessen. Nach dem Abendessen gingen die Kinder in ihre Zimmer und hatten noch Zeit ihre Koffer auszupacken und noch etwas zu spielen. Wir konnten auch Tischtennis und Tischkicker spielen. Dann mussten alle ins Bett. Am nächsten Morgen gingen wir zum Frühstück. Als alle Kinder fertig waren, liefen wir zum Bus, mit dem fuhren wir dann zur Piste namens Mehliskopf. Dort hatten wir dann erst einmal Anfängertraining. Es hat aber auch schon sehr viel Spaß gemacht. Nach ungefähr eineinhalb Stunden waren viele schon sehr kaputt und platt aber sie haben gekämpft und weitergemacht. Um 12 Uhr gab es Mittagessen und wir sind zurück in die Jugendherberge gefahren. Nach dem Essen sind wir wieder zur Piste gefahren und durften dann auch schon etwas höher fahren. Das hat noch mehr Spaß gemacht, man hat sich gefühlt als würde man fliegen, wenn der Wind geweht hat. Dann wurde es auch schon so langsam Zeit wieder in die Jugendherberge zu fahren. Als wir in der Jugendherberge waren, ging es dann auch schon wieder zum Abendessen. Danach durfte man noch etwas spielen. Später mussten alle ins Bett. Am nächsten Morgen gingen alle frühstücken. Nach dem Frühstück mussten wir unsere Koffer packen. Als alle fertig waren, fuhren wieder alle zur Piste. An der Piste durften ein paar schon Lift fahren. Das hat riesigen Spaß gemacht. Später durften dann schon mehr Kinder mit dem Lift fahren. Gegen 14 Uhr fuhren wir mit dem Bus wieder nach Hause. Alle Eltern hatten sich gefreuten ihre Kinder wiederzusehen.

Kira Linnebach

 

Skiurlaub

Am 08.02.2019 sind wir in den Schwarzwald gefahren, um Skifahren zu Lernen. Manche Kinder konnten schon Skifahren. Der Skiurlaub war schön. Die Zimmer in der Jugendherberge waren toll. Aber am besten war das Skifahren. Manche Kinder sind mit dem Lift gefahren. Die anderen Kinder haben noch ein bisschen geübt, das ist gar nicht schlimm. Das Essen war lecker. Am ersten Abend gab es Gemüsepizza und Salat. Zum Frühstück gab es Müsli und Brot. Brot und Müsli waren lecker.
Samstags waren wir Skifahren, nach zwei Stunden sind wir mit dem Bus wieder zurück in die Jugendherberge zum Essen. Nach dem Mittagessen sind wir wieder zu unserem Skiplatz.
Sonntags waren wir nach dem Frühstück wieder Skifahren. Mittags haben wir ein Lunchpacket von der Jugendherberge bekommen für unsere Rückfahrt. Gegen 16 Uhr waren wir zurück in Ottweiler.
Mein Skiurlaub war einfach schön.
Danke nochmal, eure Leonie Kratz.

Landesentscheid im Geräteturnen am 07.02.2019

 

 

 

Am 07. Februar 2019 nahmen zehn Mädchen in zwei Mannschaften der Grundschule Ottweiler Lehbesch am Landesentscheid Geräteturnen in Homburg-Erbach teil. Geturnt wurden drei Gerätebahnen mit den Geräten Boden, Reck, Schwebebalten, Sprung und Parallelbarren. Hier turnten die Mädchen kleine Übungen, die sie zuvor im Turntraining beim TV Ottweiler und TuS Neunkirchen geübt hatten. Ein Dank an die zuständigen Trainerinnen. Zusätzlich zu den turnerischen Disziplinen, maßen sich die Mädchen noch im Stangenklettern, Standweitsprung und Staffellauf. Am Ende eines langen Wettbewerbs erreichte die Mannschaft mit Lina, Melissa, Isabell, Leonie und Melina den vierten und die Mannschaft mit Helena, Kira, Madison, Annika und Noemi einen guten zweiten Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch.

Das France Mobil besuchte uns im Februar 2019

Eine der 12 Französisch-Lektorinnen des FranceMobils kam im Februar an unsere Schule um den Kindern des 3. Schuljahres die französische Sprache nahe zu bringen.

Mit Spielen, aktueller Musik und allem was Spaß macht, begeisterte Julienne Tanneau die Schülerinnen und Schüler für die Spache des Nachbarlandes.

Handball-Aktionstag für Klasse 1

Im Januar fand in Deutschland und Dänemark die Handball-WM statt, die die deutschen Handballer nach guter Vor- und Hauptrunde mit einem vierten Platz beendeten. Im Zuge dessen besuchten am 25.01.2019 vier Handballer der HSG Ottweiler-Steinbach den Sportunterricht der Klassen 1.1 und 1.2. In der Turnhalle bauten sie für unsere Erstklässler vier Stationen auf, an denen die Kinder ihre Ballfertigkeiten, Geschicklichkeit und Kraft testen konnten. Den Kindern machten die Stationen große Freude.

Vielen Dank.

Das Tischtennis-Schnuppermobil war zu Gast an unserer Schule (23.01.2019)

Auf der Reise durch das Saarland machte Alexander Murek vom Deutschen Tischtennisbund (DTTB) mit seinem „Schnuppermobil“ am Mittwoch, 23. Januar 2019, auch Station an der Grundschule Lehbesch in Ottweiler.

In Zusammenarbeit mit der DJK TT Ottweiler durften alle Schüler und Schülerinnen der 3. und  4. Klassen an einem TT-Schnupperkurs teilnehmen. Alexander Murek begrüßte gemeinsam mit der Jugendleiterin der DJK TT Ottweiler und weiteren Helfern mehr als 100 Kinder. Zu Beginn jeder Schnupperstunde erklärte er zuerst einmal die richtige Schlägerhaltung und den TT-Aufschlag und alle Teilnehmer durften erste Übungen mit dem kleinen weißen Ball machen. Großen Spaß hatten alle an der Tischtennis-Ballmaschine (TT-Roboter) und den von Alexander Murek mitgebrachten Mini- und Midi-Tischen. Aber auch an den vier normalen Tischen wurde schon fleißig geübt. Einige Kinder waren sehr überrascht wie schnell ein Tischtennisball „fliegen“ kann und wie schnell man reagieren muss. Allen hat es sehr gut gefallen. Leider war die Schnupperstunde sehr schnell vorbei und die Kinder gingen zusammen mit ihren Lehrerinnen zurück in ihre Klassenzimmer.

Anne Werkle, die Jugendleiterin der DJK TT Ottweiler und Leiterin der TT-AG an der Grundschule Lehbesch, übergab vorher noch für alle Schüler und Schülerinnen Gutscheine für kostenloses Schnuppertraining bei der DJK.

Schnuppertraining findet immer dienstags von 16.00-18.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Lehbesch statt. Infos gibt es auch über die Kontakte auf der Homepage des Vereins: www.djk-tt-ottweiler.de

Grundschule Lehbesch bei der „IKK Volleyball School Tour“ (18.01.2019)

 

In diesem Jahr beteiligte sich die Grundschule Lehbesch mit 4 Mannschaften an dem Turnier, das am 18. Januar 2019  im Sportzentrum St. Wendel stattfand.

Insgesamt 200 Kinder der dritten und vierten Klassen spielten auf dem Kleinfeld mit altersgemäßen Techniken und Regeln.

Die Grundschule  Lehbesch spielte gegen die Mannschaften aus Bliesen, Niederkirchen, Namborn und St. Wendel. Fleißig trainiert  hatten die Teilnehmer in der Volleyball-AG, die in Kooperation mit dem TV Bliesen stattfindet. Nun konnten die erlernten Grundlagen im Wettkampf umgesetzt werden. Da es in dieser Altersklasse um das Sammeln erster Erfahrungen und Spielpraxis ging, wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde, einem Preis und zwei Freikarten zu einem Heimspiel des TV Bliesen belohnt. So gab es an diesem Tag nur Sieger und zufriedene Gesichter. 

Im Filmsaal stieg die Spannung - Lesewettbewerb 2019 an der Grundschule Lehbesch

 

Der „Lesedino“ stand an. Im Rahmen des Netzwerks MEHR LESEN wurde dieses Jahr zum achtzehnten Mal gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Saarland e.V. zu dem genannten Wettbewerb aufgerufen. Seit Bestehen des Vorlesewettbewerbs „Lesedino“ für die vierten Klassen hat sich die Grundschule Lehbesch mit ihren Schülerinnen und Schülern an diesem Projekt beteiligt. In der Grundschule Lehbesch wurde, wie zu hören war, geübt und geübt.

Nun sollten die Klassenbesten zum Schulentscheid antreten – Markus Neufang, Klasse 4.1 (Klassenlehrerin: Iris Wagner) und Malte Becker, Klasse 4.2 (Klassenlehrerin: Doris Scherer) traten vor ihre Mitschüler. In allen Phasen des Wettbewerbs lesen die Kinder zuerst einen geübten Text aus einem Lesebuch, und danach stellen sie ihr Können an einem unbekannten Text unter Beweis. Markus hatte ein Buch von Paul Maar mitgebracht, das den Titel „Eine Woche voller Samstage“ trägt. Malte entschied sich für das Buch „Der Galimat“ vom gleichen Autor. Der für beide unbekannte Text wurde aus einem Werk von Dagmar H. Müller entnommen – aus „Das geheime Drachenhandbuch für Könner“. Schulleiterin Sylvia Beaurepère informierte eingangs: „Eine deutliche Aussprache, eine sinngemäße Betonung und ein angemessenes Sprechtempo sind wichtig. Versprecher werden nicht überbewertet. Ich wünsche beiden Schülern viel Glück.“ Sie, Ulrike Harig von der Hausaufgabenhilfe Fürth, Birgit Maurer, Erwin Breit vom Förderverein der Schule und Ralf Hoffmann von der Pressestelle der Stadt Ottweiler bildeten die Jury.

Die Spannung im Filmsaal der Grundschule stieg. Die Mitschülerinnen und –schüler lauschten gespannt. Die Jury war sich darin einig, dass beide Schüler über außerordentlich gute Fähigkeiten verfügen. So war die Entscheidung nicht einfach. Schließlich setzte sich mit etwas Abstand Markus Neufang als Schulsieger durch. Die Klassenkameradinnen und –kameraden spendeten reichlich Beifall. Die Klassenlehrerinnen, Iris Wagner und Doris Scherer sowie die Jury beglückwünschten die Vorleser. Schulleiterin Sylvia Beaurepère: „Ich freue mich, dass der Förderverein Bücherpräsente gestiftet hat.“ Mit dem Kinderbuch „Igraine Ohnefurcht“ wurde der Klassensieg ausgezeichnet, mit dem Werk „Die magischen 6“ der Schulsieg.

Markus Neufang und Malte Becker waren sichtlich stolz. Markus vertritt die Grundschule Lehbesch im Kreisentscheid, den die Bibliotheken organisieren. Im März, April finden die Kreis- und im Mai der Landesentscheid statt.

06. Januar: Dreikönigstag an der Grundschule Lehbesch

Nach französischer Tradition starteten die Kinder der Klassenstufe 3 und 4 gleich am ersten Schultag im Jahr 2019 mit der Feier des Dreikönigsfestes ins Schulleben. Das  Dreikönigsfest mit der ,,galette des rois", dem Dreikönigskuchen, zu feiern, ist mittlerweile an der Grundschule Lehbesch schon zu einer liebgewonnenen Tradition geworden. Bei der galette handelt es sich um einen Kuchen aus Blätterteig mit einer Creme aus Mandeln, Butter, Eiern und Zucker. Im Kuchen befindet sich eine kleine Porzellanfigur. König bzw. Königin des Tages darf sich das Kind nennen, welches  die entsprechende Figur in seinem Kuchen findet.  Nach der Krönung  kann  es sich in Absprache mit der Klassenlehrerin einen Wunsch erfüllen lassen.

 

Der Förderverein der Grundschule Lehbesch spendete die Kuchen. Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lehbesch