Inliner-Workshop mit Caro, Februar 2019

 

Auch in diesem Jahr fand wieder unser Inliner-Workshop in Kooperation mit Caro´s Inliner Academie statt. Verschiedene Klassenstufen nahmen an drei verschiedenen Terminen daran teil.

Nach den ersten Fallübungen ging es auch schon gleich zum Parcours, wo Geschicklichkeit und Ausdauer zählten. Natürlich durften auch Spiele nicht fehlen. Zum Abschluss zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können beim Limbo. 

Diese tolle Aktion wurde von der Stadt Ottweiler, dem Kreisjugendamt des Landkreises Neunkirchen und der Sparkasse Neunkirchen unterstützt.

Vielen Dank dafür.

Buntes Faschingstreiben 2019 in Fürth

 

Gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar Prinzessin Nele I. von Rad und Spagat und Prinz Noah I. vom Kreuzbrunnen eröffnete die Schulleiterin, Frau Sylvia Beaurepère, den traditionellen Kinderfasching. Für die Kinder der Grundschule Lehbesch stellt das Faschingsfest in der Schulturnhalle in Fürth, das der Förderverein für sie organisiert, schon seit vielen Jahren einen festen Bestandteil im persönlichen Terminkalender dar. Die Kostümierungen der Kinder war an Einfallsreichtum kaum zu übertreffen. Unterschiedlichste Wesen tollten zu angesagten Rhythmen durch die Halle. DJ Sebastian Finkbohner alias „DJ FIBO“ übernahm gekonnt das Kommando, wobei er mit der richtigen Musikmischung den Geschmack der jungen und älteren Narren traf. Außerdem gab es ein abwechslungsreiches Showprogramm, das die Zuschauer, unter ihnen auch der 1. Beigeordnete der Stadt Ottweiler, Herr Jochum und Ortsvorsteher Herr Ratunde, immer wieder mit Beifall und Raketen honorierten. Die Tanzdarbietungen der „Dance-for-kids-Kinder" unter der Leitung ihrer Trainerin Daniela Cancemi fanden großen Anklang und man honorierte sie mit viel Applaus und einem „Raketenstart" wie während der Faschingstage üblich. Da im vergangenen Jahr die Tänzerinnen und Tänzer der Arbeitsgemeinschaft „Dance-for-kids" besonders gute Platzierungen im Showtanz während der Schultanzmeisterschaften erzielten, war ein Auftritt dieser talentierten Kinder ein Wunsch der Schulgemeinschaft. Ein weiteres Highlight waren die Showtanzeinlagen des Prinzenpaares Nele I. und Noah I. Gerne hätte man noch viel mehr von den begabten Kindern gesehen, doch als Prinzenpaar mussten sie an dem Tag noch weitere Termine wahrnehmen. Die Schulgemeinschaft freut sich, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl durch solche Festivitäten gefestigt wird. Gegen Ende der Veranstaltung dankte die Schulleiterin dem Förderverein, allen Lehrkräften und den zahlreichen Eltern und Großeltern für ihr Engagement bei der Vorbereitung und der Durchführung des Faschingsfestes. Besonders erwähnt wurden die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsgruppe Fürth und die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Fürth. Ein besonderer Dank galt dem Vereinsring, der Küche und Geschirr zur Verfügung gestellt hat. „DJ Fibo" versprach sogleich, auch im nächsten Jahr gerne wieder nach Fürth zu kommen. Vermutlich wird trotz der moderaten Preise für Eintritt, Getränke und Speisen auch in diesem Jahr ein ansehnlicher Betrag übrig bleiben, der dann zweckgebunden den Schülern der Grundschule zur Verfügung gestellt wird.

SKI-Wochenende im Schwarzwald 08.-10. Februar 2019

 

Grundschule Lehbesch auf großer Fahrt

Am vergangenen Wochenende machten sich 34 Kinder der 3. und 4. Klassen sowie sechs Betreuerinnen und Betreuer der Grundschule Lehbesch auf, zur großen Fahrt in den Nordschwarzwald. Unsere Kinder fieberten diesem tollen Ereignis schon wochenlang entgegen. Eine Skifreizeit - organisiert  von der Grundschule Lehbesch zusammen mit dem Skiclub Ottweiler e.V. und dem Sporthaus Stiwi in Illingen - stand an.

Die Busfahrt war für die Kinder schon mega aufregend. Dann endlich im Vorbeifahren: Der erste Blick auf die Skipiste „Mehliskopf“. Es wurde schon langsam dunkel und die Piste von Flutlicht bestrahlt. Im Bus waren viele viele „Aaahs“ und „Ooohs“ zu hören und die Aufregung wurde noch größer.

Es folgte eine spannende Nacht in der Jugendherberge Herrenwies. Für viele Skihelden war es das erste Mal, dass sie ohne Eltern für 3 Tage in eine „Abenteuer“ fahren durften. Der eine oder die andere musste zwar etwas getröstet werden, letztlich gewann aber doch die Vorfreude auf das Skifahren die Oberhand.

In den folgenden 2 Tagen überraschten die Kinder uns Betreuer immer wieder aufs Neue. Alle zeigten einen unglaublichen Ehrgeiz, einen starken Willen Ski zu fahren, ließen sich von Stürzen und technischen Problemchen nicht aus der Ruhe bringen und überwindeten ihre anfängliche Erschöpfung. Aber vor allem, und das hat uns alle berührt, die Kinder haben sich gegenseitig geholfen, sich Mut zu gesprochen und niemanden ausgelacht der nicht gleich alles konnte.

Das Erlebnis der ersten Skifreizeit ging für alle viel zu schnell zu Ende. Wir sind, in der Hoffnung, auseinander gegangen, dass dies nicht der letzte Skiausflug für unsere Schule war. Dafür hat es viel zu viel Spaß gemacht.

Ganz ausdrücklich möchten wir – die Betreuerinnen und Betreuer, die Elternvertretung und die Grundschule Lehbesch – uns beim Skiclub Ottweiler e.V. bedanken. Die Trainerinnen  und Trainer Carsten Flaccus, Björn Flaccus, Nadine Klär, Silke Nahtz, Thomas Nahtz und Florian Bier haben unseren Kindern mit riesigem Engagement, unermüdlichem Einsatz, Organisationsgeschick und viel Geduld in einer so kurzen Zeit sehr viel Freude bereitet. Dies ist nicht selbstverständlich. Alle Trainerinnen und Trainer waren ehrenamtlich und in ihrer Freizeit mit Leib und Seele im Einsatz!

Einen ebenso großen Dank an das Sporthaus Stiwi in Illingen, das 34 Kindern sowie den Betreuerinnen und Betreuer eine kostenfreie Skiausrüstung zur Verfügung stellte.

Diese Unterstützung ermöglichte es vielen Kindern unserer Schule erstmals in ihrem Leben auf Ski stehen zu können…… und sie standen nicht nur, sie FUHREN….und das nach ein paar wenigen aber tollen Unterrichtsstunden!!!!

 

Ein wunderschönes Skiwochenende

Vom 8.2. - 10.2. verbrachte ich mit einigen Mitschülerinnen und Mitschülern ein wunderschönes Skiwochenende im verschneiten Schwarzwald. Es war die erste Reise ohne meine Eltern und ich war sehr aufgeregt.

Wir fuhren lange mit einem großen blauen Reisebus zu unserer Jugendherberge, wo ich mit meiner Freundin Leonie in einem Stockbett schlafen durfte. Die Jugendherberge war sehr groß mit vielen Zimmern, einem Speisesaal und einem Süßigkeitenautomaten :-).

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es dann endlich los zum Skifahren. Da ich vorher noch nie Ski gefahren bin, war ich sehr gespannt wie das alles so klappt. Im Schneeanzug mit Skischuhen, Helm und allem was dazu gehört

fuhren wir mit unserem Reisebus ins Skigebiet. Ich war sehr überrascht, wie viel Schnee dort lag. Die Skilehrer und Betreuer erklärten uns alles, dann zogen wir das erste Mal unsere Ski an und fingen an zu üben. Am nächsten Tag konnte ich schon so gut auf den Ski fahren, dass ich sogar mit den Skilift auf den Berg fahren durfte und mit unserem Skilehrer Carsten zusammen den Berg wieder hinab. Das war ein richtiges Abenteuer und hat mir riesigen Spaß gemacht. Leider ging das Wochenende sehr schnell vorbei, aber ich freue mich schon auf unsere nächste Skifreizeit.

Mila Brauchler

 

Eine super tolle Ski-Freizeit
Am Freitag dem 08.02.2019 um kurz vor 15 Uhr fuhren wir mit dem Bus Richtung Schwarzwald. Die Busfahrt war lustig. In der Jugendherberge angekommen, wollten wir sofort in unsere Zimmer. Als wir im Zimmer waren, mussten wir erst Auspacken und die Betten überziehen. In der ersten Nacht konnten wir nicht einschlafen. Samstags gings nach dem Frühstück los zum Ski fahren. Zuerst haben wir Übungen gezeigt bekommen, die ganz schön anstrengend waren. Manche von uns konnten schon recht schnell fahren, nur das Bremsen war ein Problem. Abends haben wir in der Jugendherberge Abendessen bekommen und mussten ab 21.30 Uhr in unsere Zimmer. Ab 22 Uhr war Bettruhe. Wir waren auch alle ziemlich müde. Manche mussten allerdings ein bisschen ermahnt werden, weil sie zu laut waren. Sonntags mussten wir zuerst unsere Betten wieder abziehen und Koffer packen. Diese wurden dann in den Bus gebracht. Danach gings wieder auf die Piste. Zuerst mussten wir uns wieder Aufwärmen. Danach haben wir das Bremsen wieder geübt und sind Kurven gefahren. Wir mussten zuerst in den Parcours. Wenn das geklappt hatte, durften wir üben mit dem Lift zu fahren. Nun durften wir auch schon mit dem richtigen Lift fahren. Manche sind leider hingefallen. Die Abfahrt vom Berg war mega cool.
Leider fing es dann an zu regnen und wir mussten früher die Heimfahrt antreten. Alle freuten sich, ihre Eltern wieder zu sehen. Aber trotzdem waren sich auch alle einig, dass es ein super toller Ausflug war, den sie liebend gerne wiederholen möchten. Die meisten können sogar nun schon etwas Ski fahren.

Melina Neuhäuser

 

Skifahren im Schwarzwald

Die 3. und 4. Klassen der Grundschule Lehbesch fuhren in die Skifreizeit in den Schwarzwald. Sie kamen am Freitag dem 08.02.19 gegen 18 Uhr in der Jugendherberge Herrenwies an. Nach der Ankunft gab es dann auch schon direkt Abendessen. Nach dem Abendessen gingen die Kinder in ihre Zimmer und hatten noch Zeit ihre Koffer auszupacken und noch etwas zu spielen. Wir konnten auch Tischtennis und Tischkicker spielen. Dann mussten alle ins Bett. Am nächsten Morgen gingen wir zum Frühstück. Als alle Kinder fertig waren, liefen wir zum Bus, mit dem fuhren wir dann zur Piste namens Mehliskopf. Dort hatten wir dann erst einmal Anfängertraining. Es hat aber auch schon sehr viel Spaß gemacht. Nach ungefähr eineinhalb Stunden waren viele schon sehr kaputt und platt aber sie haben gekämpft und weitergemacht. Um 12 Uhr gab es Mittagessen und wir sind zurück in die Jugendherberge gefahren. Nach dem Essen sind wir wieder zur Piste gefahren und durften dann auch schon etwas höher fahren. Das hat noch mehr Spaß gemacht, man hat sich gefühlt als würde man fliegen, wenn der Wind geweht hat. Dann wurde es auch schon so langsam Zeit wieder in die Jugendherberge zu fahren. Als wir in der Jugendherberge waren, ging es dann auch schon wieder zum Abendessen. Danach durfte man noch etwas spielen. Später mussten alle ins Bett. Am nächsten Morgen gingen alle frühstücken. Nach dem Frühstück mussten wir unsere Koffer packen. Als alle fertig waren, fuhren wieder alle zur Piste. An der Piste durften ein paar schon Lift fahren. Das hat riesigen Spaß gemacht. Später durften dann schon mehr Kinder mit dem Lift fahren. Gegen 14 Uhr fuhren wir mit dem Bus wieder nach Hause. Alle Eltern hatten sich gefreuten ihre Kinder wiederzusehen.

Kira Linnebach

 

Skiurlaub

Am 08.02.2019 sind wir in den Schwarzwald gefahren, um Skifahren zu Lernen. Manche Kinder konnten schon Skifahren. Der Skiurlaub war schön. Die Zimmer in der Jugendherberge waren toll. Aber am besten war das Skifahren. Manche Kinder sind mit dem Lift gefahren. Die anderen Kinder haben noch ein bisschen geübt, das ist gar nicht schlimm. Das Essen war lecker. Am ersten Abend gab es Gemüsepizza und Salat. Zum Frühstück gab es Müsli und Brot. Brot und Müsli waren lecker.
Samstags waren wir Skifahren, nach zwei Stunden sind wir mit dem Bus wieder zurück in die Jugendherberge zum Essen. Nach dem Mittagessen sind wir wieder zu unserem Skiplatz.
Sonntags waren wir nach dem Frühstück wieder Skifahren. Mittags haben wir ein Lunchpacket von der Jugendherberge bekommen für unsere Rückfahrt. Gegen 16 Uhr waren wir zurück in Ottweiler.
Mein Skiurlaub war einfach schön.
Danke nochmal, eure Leonie Kratz.

Landesentscheid im Geräteturnen am 07.02.2019

 

 

 

Am 07. Februar 2019 nahmen zehn Mädchen in zwei Mannschaften der Grundschule Ottweiler Lehbesch am Landesentscheid Geräteturnen in Homburg-Erbach teil. Geturnt wurden drei Gerätebahnen mit den Geräten Boden, Reck, Schwebebalten, Sprung und Parallelbarren. Hier turnten die Mädchen kleine Übungen, die sie zuvor im Turntraining beim TV Ottweiler und TuS Neunkirchen geübt hatten. Ein Dank an die zuständigen Trainerinnen. Zusätzlich zu den turnerischen Disziplinen, maßen sich die Mädchen noch im Stangenklettern, Standweitsprung und Staffellauf. Am Ende eines langen Wettbewerbs erreichte die Mannschaft mit Lina, Melissa, Isabell, Leonie und Melina den vierten und die Mannschaft mit Helena, Kira, Madison, Annika und Noemi einen guten zweiten Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch.

Das France Mobil besuchte uns im Februar 2019

Eine der 12 Französisch-Lektorinnen des FranceMobils kam im Februar an unsere Schule um den Kindern des 3. Schuljahres die französische Sprache nahe zu bringen.

Mit Spielen, aktueller Musik und allem was Spaß macht, begeisterte Julienne Tanneau die Schülerinnen und Schüler für die Spache des Nachbarlandes.

Handball-Aktionstag für Klasse 1

Im Januar fand in Deutschland und Dänemark die Handball-WM statt, die die deutschen Handballer nach guter Vor- und Hauptrunde mit einem vierten Platz beendeten. Im Zuge dessen besuchten am 25.01.2019 vier Handballer der HSG Ottweiler-Steinbach den Sportunterricht der Klassen 1.1 und 1.2. In der Turnhalle bauten sie für unsere Erstklässler vier Stationen auf, an denen die Kinder ihre Ballfertigkeiten, Geschicklichkeit und Kraft testen konnten. Den Kindern machten die Stationen große Freude.

Vielen Dank.

Das Tischtennis-Schnuppermobil war zu Gast an unserer Schule (23.01.2019)

Auf der Reise durch das Saarland machte Alexander Murek vom Deutschen Tischtennisbund (DTTB) mit seinem „Schnuppermobil“ am Mittwoch, 23. Januar 2019, auch Station an der Grundschule Lehbesch in Ottweiler.

In Zusammenarbeit mit der DJK TT Ottweiler durften alle Schüler und Schülerinnen der 3. und  4. Klassen an einem TT-Schnupperkurs teilnehmen. Alexander Murek begrüßte gemeinsam mit der Jugendleiterin der DJK TT Ottweiler und weiteren Helfern mehr als 100 Kinder. Zu Beginn jeder Schnupperstunde erklärte er zuerst einmal die richtige Schlägerhaltung und den TT-Aufschlag und alle Teilnehmer durften erste Übungen mit dem kleinen weißen Ball machen. Großen Spaß hatten alle an der Tischtennis-Ballmaschine (TT-Roboter) und den von Alexander Murek mitgebrachten Mini- und Midi-Tischen. Aber auch an den vier normalen Tischen wurde schon fleißig geübt. Einige Kinder waren sehr überrascht wie schnell ein Tischtennisball „fliegen“ kann und wie schnell man reagieren muss. Allen hat es sehr gut gefallen. Leider war die Schnupperstunde sehr schnell vorbei und die Kinder gingen zusammen mit ihren Lehrerinnen zurück in ihre Klassenzimmer.

Anne Werkle, die Jugendleiterin der DJK TT Ottweiler und Leiterin der TT-AG an der Grundschule Lehbesch, übergab vorher noch für alle Schüler und Schülerinnen Gutscheine für kostenloses Schnuppertraining bei der DJK.

Schnuppertraining findet immer dienstags von 16.00-18.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Lehbesch statt. Infos gibt es auch über die Kontakte auf der Homepage des Vereins: www.djk-tt-ottweiler.de

Grundschule Lehbesch bei der „IKK Volleyball School Tour“ (18.01.2019)

 

In diesem Jahr beteiligte sich die Grundschule Lehbesch mit 4 Mannschaften an dem Turnier, das am 18. Januar 2019  im Sportzentrum St. Wendel stattfand.

Insgesamt 200 Kinder der dritten und vierten Klassen spielten auf dem Kleinfeld mit altersgemäßen Techniken und Regeln.

Die Grundschule  Lehbesch spielte gegen die Mannschaften aus Bliesen, Niederkirchen, Namborn und St. Wendel. Fleißig trainiert  hatten die Teilnehmer in der Volleyball-AG, die in Kooperation mit dem TV Bliesen stattfindet. Nun konnten die erlernten Grundlagen im Wettkampf umgesetzt werden. Da es in dieser Altersklasse um das Sammeln erster Erfahrungen und Spielpraxis ging, wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde, einem Preis und zwei Freikarten zu einem Heimspiel des TV Bliesen belohnt. So gab es an diesem Tag nur Sieger und zufriedene Gesichter. 

Im Filmsaal stieg die Spannung - Lesewettbewerb 2019 an der Grundschule Lehbesch

 

Der „Lesedino“ stand an. Im Rahmen des Netzwerks MEHR LESEN wurde dieses Jahr zum achtzehnten Mal gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Saarland e.V. zu dem genannten Wettbewerb aufgerufen. Seit Bestehen des Vorlesewettbewerbs „Lesedino“ für die vierten Klassen hat sich die Grundschule Lehbesch mit ihren Schülerinnen und Schülern an diesem Projekt beteiligt. In der Grundschule Lehbesch wurde, wie zu hören war, geübt und geübt.

Nun sollten die Klassenbesten zum Schulentscheid antreten – Markus Neufang, Klasse 4.1 (Klassenlehrerin: Iris Wagner) und Malte Becker, Klasse 4.2 (Klassenlehrerin: Doris Scherer) traten vor ihre Mitschüler. In allen Phasen des Wettbewerbs lesen die Kinder zuerst einen geübten Text aus einem Lesebuch, und danach stellen sie ihr Können an einem unbekannten Text unter Beweis. Markus hatte ein Buch von Paul Maar mitgebracht, das den Titel „Eine Woche voller Samstage“ trägt. Malte entschied sich für das Buch „Der Galimat“ vom gleichen Autor. Der für beide unbekannte Text wurde aus einem Werk von Dagmar H. Müller entnommen – aus „Das geheime Drachenhandbuch für Könner“. Schulleiterin Sylvia Beaurepère informierte eingangs: „Eine deutliche Aussprache, eine sinngemäße Betonung und ein angemessenes Sprechtempo sind wichtig. Versprecher werden nicht überbewertet. Ich wünsche beiden Schülern viel Glück.“ Sie, Ulrike Harig von der Hausaufgabenhilfe Fürth, Birgit Maurer, Erwin Breit vom Förderverein der Schule und Ralf Hoffmann von der Pressestelle der Stadt Ottweiler bildeten die Jury.

Die Spannung im Filmsaal der Grundschule stieg. Die Mitschülerinnen und –schüler lauschten gespannt. Die Jury war sich darin einig, dass beide Schüler über außerordentlich gute Fähigkeiten verfügen. So war die Entscheidung nicht einfach. Schließlich setzte sich mit etwas Abstand Markus Neufang als Schulsieger durch. Die Klassenkameradinnen und –kameraden spendeten reichlich Beifall. Die Klassenlehrerinnen, Iris Wagner und Doris Scherer sowie die Jury beglückwünschten die Vorleser. Schulleiterin Sylvia Beaurepère: „Ich freue mich, dass der Förderverein Bücherpräsente gestiftet hat.“ Mit dem Kinderbuch „Igraine Ohnefurcht“ wurde der Klassensieg ausgezeichnet, mit dem Werk „Die magischen 6“ der Schulsieg.

Markus Neufang und Malte Becker waren sichtlich stolz. Markus vertritt die Grundschule Lehbesch im Kreisentscheid, den die Bibliotheken organisieren. Im März, April finden die Kreis- und im Mai der Landesentscheid statt.

06. Januar: Dreikönigstag an der Grundschule Lehbesch

Nach französischer Tradition starteten die Kinder der Klassenstufe 3 und 4 gleich am ersten Schultag im Jahr 2019 mit der Feier des Dreikönigsfestes ins Schulleben. Das  Dreikönigsfest mit der ,,galette des rois", dem Dreikönigskuchen, zu feiern, ist mittlerweile an der Grundschule Lehbesch schon zu einer liebgewonnenen Tradition geworden. Bei der galette handelt es sich um einen Kuchen aus Blätterteig mit einer Creme aus Mandeln, Butter, Eiern und Zucker. Im Kuchen befindet sich eine kleine Porzellanfigur. König bzw. Königin des Tages darf sich das Kind nennen, welches  die entsprechende Figur in seinem Kuchen findet.  Nach der Krönung  kann  es sich in Absprache mit der Klassenlehrerin einen Wunsch erfüllen lassen.

 

Der Förderverein der Grundschule Lehbesch spendete die Kuchen. Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lehbesch