Die Grundschule Ottweiler-Lehbesch mit ständiger Dependance in Fürth

 

Die Schule ist eine der beiden Grundschulen in der Stadt Ottweiler und befindet sich im sogenannten Ortsteil Lehbesch, der auf einer Anhöhe liegt.

Im Jahr 2014 konnte bereits das 50 – jährige Bestehen der Schule gefeiert werden.

Zurzeit besuchen 214 Schülerinnen und Schüler die Grundschule Ottweiler-Lehbesch. Diese werden von 12 Lehrkräften und 2 Förderlehrkräften unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2018-19 befinden sich alle Klassen am Standort Lehbesch.

 

Das Schulleben ist durch ein friedliches und respektvolles Miteinander geprägt. Sollte es zu Streitigkeiten kommen, können die Kinder diese oft mit Hilfe der ausgebildeten Schülermediatoren klären.

 

Die Öffnung nach außen ist der Schulleitung und dem Kollegium wichtig. So bestehen Kooperationen mit den örtlichen Kindertagesstätten, dem Sportverein TV Bliesen, der eine Volleyball AG anbietet, ortsansässige Imker, Bauern und Bäcker sind ebenfalls in das Schulleben integriert. Zusätzlich finden Projekte mit außerschulischen Partnern statt.  Ein Beispiel das Mühlen-Projekt in Zusammenarbeit mit der Wern`s Mühle, das im vergangenen Jahr in Fürth stattfand oder ein Boden-Projekt, das an der Stammschule durchgeführt wurde. Für das neue Schuljahr sind weitere Kooperationen geplant.

 

An unserer Schule ist außerdem der Schoolworker Herr Schäfer tätig. Weiterhin fördert Frau Stephanie Schmitt die Kinder mit Migrationshintergrund in den Kursen „Früh Deutsch lernen“. Frau Dorothee Hochlenert ist unsere Sprachförderlehrerin.

   
   
  Ottweiler-Lehbesch
   
Klasse 1.1 Lehrerin: Frau Müller
Klasse 1.2 Lehrerin: Frau B. Meiser
   
Klasse 2.1 Lehrerin: Frau Lang, vertreten durch Frau Dewes
Klasse 2.2 Lehrerin: Frau Schumacher
Klasse 2.3 Konrektorin: Frau Kreibiehl
   
Klasse 3.1 Lehrerin: Frau M. Meiser
Klasse 3.2 Lehrerin: Frau Staub-Kohler
   
Klasse 4.1 Lehrerin: Frau Hoppstädter
Klasse 4.2 Lehrer: Herr Schumacher
   

 

Weitere Kolleginnen, die in diesem Schuljahr nicht als Klassenlehrerinnen fungieren:

 

Frau Beaurepère       (Rektorin)

Frau Hand                (Förderlehrerin)

Frau S. Lang             (Förderlehrerin)

Frau Schmelzer         (Fachlehrerin)

Frau Meisberger       (Fachlehrerin)

Frau Scherer             (mobile Lehrkraft)

Frau Hochlenert        (Sprachförderlehrerin)

 

 

Information zur Anmeldung der Schulneulinge

(§ 2 Schulpflichtgesetz Saarland)

 

Schuljahr 2021-22

 

  • Die Schulneulinge müssen von den Sorgeberechtigten angemeldet werden.
  • Bei der Anmeldung muss die Abstammungsurkunde bzw. das Familienstammbuch vorgelegt werden.
  • Schulpflichtig im nächsten Schuljahr sind alle Kinder, die bis zum 30. Juni 2021 das 6. Lebensjahr vollendet haben. Hierzu gehören auch die Kinder, die am 01.07.2015 geboren sind.
  • Darüber hinaus können Kinder, die bis zum 01.01.2022 das sechste Lebensjahr vollenden, auf Antrag der Erziehungsberechtigten zu Anfang des Schuljahres in die Grundschule aufgenommen werden ("Kann-Kinder"). Die Entscheidung über die Aufnahme trifft hierbei der Schulleiter nach Durchführung eines Beratungsgespräches mit den Erziehungsberechtigten. Näheres regelt § 2 des Schulpflichtgesetzes.

  • Angemeldet werden auch die Kinder aus der Gemeinde, deren Eltern einen anderen Schulort bzw. eine andere Schule in Erwägung ziehen.

  • Kinder, die zwischen dem 01. Juli 2021 und dem 31. Dezember 2021 erst das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche Reife besitzen. Die Entscheidung trifft die Schulleitung nach Durchführung eines Beratungsgespräches mit den Erziehungsberechtigten. Die Schulleitung kann sich dabei auf die Erkenntnisse eines Schul- oder Amtsarztes oder eines Schulpsychologen stützen. Vorzeitig aufgenommene Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig. Anträge auf vorzeitige Einschulung werden bei der Anmeldung ausgegeben.
  • Zur Vorbereitung der Aufnahme in die Schule sind diese Kinder ab dem 01. Januar 2020 zur Feststellung des Gesundheits- und Entwicklungsstandes durch einen Schul- oder Amtsarzt/ärztin zu untersuchen.
  • Schulfähigkeit bzw. sprachliche Fähigkeiten werden im Zuge der Kooperation "Schule-Kindergarten" von der Kooperationslehrerin festgestellt. Deshalb ist ein persönliches Vorstellen des Kindes NICHT mehr notwendig!
  • Sollte Ihr Kind nicht an der Kooperation "Schule-Kindergarten" vor Ort teilnehmen, bitten wir in dem Fall darum, das Kind zum Kennenlernen mitzubringen!
     

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lehbesch