Allgemeine Informationen zum Corona-Virus und den damit verbundenen Schulschließungen

 

03.07.2020: Information des Ministeriums zur vulnerablen Gruppe

 

Liebe Eltern,

 

für Ihr Kind beginnt nach den Sommerferien am 17. August 2020 wieder der reguläre Unterricht in der Schule.

 

In einem mit dem Gesundheitsbereich und den Gesundheitsämtern abgestimmten Musterhygieneplan wurden Infektionsschutzmaßnahmen festgelegt. Beispielsweise sollen in der Schule feste Gruppen gebildet und eine Durchmischung dieser Gruppen grundsätzlich vermieden werden. Ebenfalls soll das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (einfache Stoffmasken) innerhalb des Schulgebäudes, dies insbesondere im Falle des Zusammentreffens verschiedener Gruppen, aufrechterhalten bleiben.

Trotz dieser Schutzmaßnahmen haben Schüler*innen, bei denen im Fall einer Ansteckung mit dem Corona-Virus ein schwerer Krankheitsverlauf zu befürchten ist, die Möglichkeit, sich von der Teilnahme am Unterricht in der Schule befreien zu lassen. Aufgrund der Vielfalt der denkbaren Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Ausprägungen bei Kindern und Jugendlichen kann die Einschätzung des individuellen Risikos  und der Schutzbedürftigkeit Ihres Kindes immer nur eine Entscheidung des verantwortlichen Arztes bzw. der verantwortlichen Ärztin sein.

Damit Ihr Kind wegen einer besonderen Schutzbedürftigkeit vom Besuch des Unterrichts in der Schule befreit werden kann,  müssen Sie der Schule dafür ein  entsprechendes ärztliches Attest vorlegen.

Wenn ihr Kind vom Unterrichtsbesuch in der Schule befreit wird, wird es  in die häusliche Unterrichtung einbezogen und muss seine Schulpflicht auf diese Weise erfüllen.

Auch wenn in Ihrem Haushalt jemand ein entsprechendes Risiko für einen schweren Verlauf einer Corona-Erkrankung hat, kann Ihr Kind dem Unterricht in der Schule fernbleiben. Auch in diesem Fall muss die Notwendigkeit mit einem ärztlichen Attest bestätigt werden.

 

Den Ärzten sind die benötigten Atteste bekannt.

 

Bitte beachten Sie, dass die Befreiung vom Unterricht in der Schule für die abzulegenden schriftlichen und mündlichen Prüfungen nicht gilt. Dafür wird es in die Schule kommen müssen, wobei dann noch strengere Hygieneregeln und Maßnahme zum Infektionsschutz gelten werden.

 

Weitere Informationen zu COVID-19-Erkrankung zum Virus SARS-CoV-2 finden Sie auf den Seiten des Robert Koch Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html [01.07.2020].

 

 

 

 

02.07.2020: Regelbetrieb nach den Sommerferien - Infobrief von der Ministerin

 

Liebe Eltern,

anbei als Download finden Sie das aktuelle Anschreiben der Ministerin Frau Streichert-Clivot zum geplanten Regelbetrieb nach den Ferien.

 

Brief Ministerin vom 01.07.2020
Brief Ministerin vom 01.07.20 an Eltern_[...]
PDF-Dokument [84.6 KB]

 

12.06.2020: Wichtige Information zur Notbetreuung in den Sommerferien von der Stadt Ottweiler

 

Notbetreuung während der Sommerferien

 

 

Sehr geehrte Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

 

neben der teilweisen Öffnungen der Schulen steht inzwischen auch fest, wie eine Notbetreuung während der Sommerferien aussieht.

 

In enger Zusammenarbeit mit unseren beiden Trägern der Freiwilligen Nachmittagsbetreuung (Stadt und WIAF) können wir eine Sommerferien-Notbetreuung anbieten. Hierbei ist wichtig, dass eine Notbetreuung angeboten wird und keine Ferienbetreuung mit Ausflügen, besonderen Aktivitäten oder ähnlichem wie in den vergangenen Jahren. Die Kinder können nur am jeweiligen Standort betreut werden.

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lehbesch ist eine Notbetreuung an den Standorten Lehbesch und Fürth möglich, und zwar in der Zeit vom 06. Juli 2020 bis 24. Juli 2020 jeweils von 8.00 bis 16.00 Uhr.

 

Für Kinder, die in diesem Schuljahr regulär die Freiwillige Ganztagsschule genutzt haben, bleibt die „Ferien-Notbetreuung“ beitragsfrei. Aber trotzdem muss ein neuer Antrag auf „Sommer-Notbetreuung“ gestellt werden.

Für Kinder, die bislang nicht in der Freiwilligen Ganztagsschule angemeldet waren, wird pro angefangene beantragte Ferienwoche ein Elternbeitrag von 30,00 € fällig. Dieser wird den Eltern vom jeweiligen Träger (WIAF oder Stadt Ottweiler) in Rechnung gestellt. Zuzüglich können bei beiden Trägern auch noch Kosten für ein Mittagessen dazukommen.

 

Wenn Sie die Sommerferien-Notbetreuung nutzen möchten, stellen Sie bitte bis zum 26.06.2020 einen Antrag auf Notbetreuung. Ein entsprechendes Formular wird ab dem 17. Juni 2020 auf der Internet-Seite der Stadt Ottweiler bzw. auch der Grundschule Lehbesch zu finden sein. Bitte geben Sie das Formular vollständig ausgefüllt und mit den entsprechenden Arbeitgeberbescheinigungen beider Elternteile bei der Stadt Ottweiler, Illinger Straße 7, 66564 Ottweiler, ab.

 

Sie erhalten dann schnellstmöglich Rückmeldung über die Annahme und Entscheidung Ihres Antrages auf Ferien-Notbetreuung.

 

Viele Grüße

Im Auftrag

Gez. Völzing

 

Antrag für die Notbetreuung in den Sommerferien
AntragSommer-Notbetreuung (002).pdf
PDF-Dokument [355.9 KB]

 

12.05.2020: Beweglicher Ferientag entfällt!

 

Liebe Eltern,

in diesem Schuljahr finden laut dem heutigen Schreiben des Ministeriums keine beweglichen Ferientage, Kollegiumstage, päd. Tage oder ähnliches mehr statt.

Das bedeutet, dass auch unser beweglicher Ferientag am Freitag, 22. Mai 2020, ausfällt, d.h. für die Kinder der Klasse 4 ist Unterricht in der Schule.

Die Klassen 1-3, die im Homeschooling lernen, bekommen entsprechend Aufgaben in ihrem Wochenplan.

 

 

04.05.2020: Die 4. Klassen sind wieder in der Schule!

 

Unsere Viertklässler sind wieder da

In einer Fantasiereise durch den Corona-Nebel der vergangenen Wochen ließen die Kinder die schulfreie Zeit Revue passieren und gestalteten positive und negative Gedanken auf ihren Raketen

 

Mein erster Schultag Schultag nach Corona

Ich habe mich gefreut, als die Schule nach 7 Wochen endlich wieder anfing. Doch seit dem ersten Schultag ist so einiges seltsam. Man muss Masken tragen, die Tische stehen einzeln und es gibt eine Einbahnstraßenregelung. Am Anfang hieß es nur noch „„Abstand halten!“. Im Bus dürfen nur 15 Personen mitfahren – das ist komisch! Trotzdem ist es sehr schön, wieder mit meinen Freunden zu lernen und zu arbeiten.

 

05.05.2020:

 

Information der FGTS Lehbesch:

 

Der Elternabend in der FGTS (06.05.2020) findet NICHT statt!

 

 

04.05.2020, 16 Uhr:

 

Anbei finden Sie die Broschüre des Ministeriums zum Musterhygieneplan des Saarlandes. Diese wurde am 22.05.2020 aktualisiert. Hier finden Sie nun den "neuen" aktuellen Hygieneplan.

 

Musterhygieneplan vom 22.05.2020
Musterhygieneplan 22.05.2020.pdf
PDF-Dokument [554.8 KB]

 

23.04.2020, 10 Uhr:

 

Liebe Eltern,

in der kommenden Woche (27.- 30.04.2020) findet weiterhin für alle Schüler noch kein regulärer Schulbetrieb statt. Die Lehrer werden die Schüler wie gewohnt mit Material versorgen.

Erst ab dem 04. Mai 2020 werden die Klassenstufen 4 wieder in Kleingruppen im Schulgebäude unterrichtet werden. Wann der Unterricht für die Klassen 1-3 beginnen kann, steht derzeit noch nicht fest.

Auch der reguläre FGTS-Betrieb wird derzeit noch nicht aufgenommen. Allerdings wird die bisherige Notbetreuung fortgesetzt bzw. bei Bedarf erweitert. Sollten Sie Anspruch auf einen Notbetreuungsplatz haben, so bitten wir Sie, diesen bei der Stadt Ottweiler anzuzeigen. Das Formular finden Sie hier auf unserer Homepage (s. 16.03.2020).

 

Die weiteren Informationen betreffen die Klassenstufe 4:

Ab dem 04. Mai 2020 beginnt für unsere Viertklässler wieder der Unterricht im Schulgebäude.

Da nur 10 Kinder in einem Raum sein dürfen, müssen sie verschiedenen Lerngruppen zugeteilt werden. Durch die Hygienevorschriften ist ein Unterrichten im gewohnten Klassenverband nicht möglich. Außerdem muss der Unterricht morgens zeitversetzt beginnen. Die genauen Informationen hierzu teilen wir Ihnen sobald als möglich mit, denn hier muss auch noch der Bustransfer mitbedacht werden.

Das Unterrichtsangebot umfasst 20 Unterrichtsstunden (4 Stunden pro Tag). Es werden die Fächer Deutsch, Mathe und Sachunterricht unterrichtet.

Weitere Informationen folgen bald.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Beaurepère

 

 

21.04.2020, 16 Uhr:

 

Liebe Eltern,

 

wie Sie bstimmt bereits aus der Presse erfahren haben, findet nächste Woche (27.04. bis 30.04.2020) noch kein regulärer Schulunterricht statt.

 

Die Schüler der Klassenstufe 4 sollen ab Montag, 04. Mai 2020, wieder in unserem Schulgebäude unterrichtet werden.

Wie dies genau abläuft wird derzeit geplant und organisiert. Sobald wir genaue Informationen haben, werden wir Sie informieren.

Bitte sehen Sie bis dahin von vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme ab.

 

Vielen Dank und bleiben Sie alle gesund!

 

 

16.04.2020, 15 Uhr:

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

auch Pflegeheime und deren Bewohner trifft die Corona-Krise hart. Gerade in dieser schwierigen Zeit erhalten die Pflegebedürftigen keinen Besuch und sind sozial isoliert. Deshalb möchte der VdK mit der Aktion „Pinsel-Post“ Farbe und das Gefühl von Nähe in den Pflege-Alltag bringen und hat einen Aufruf zur „Pinsel-Post“ für einsame Pflegebedürftige in

Heimen gestartet. Durch Geschriebenes, Gemaltes oder Gebasteltes soll den Pflegebedürftigen gezeigt werden, dass an sie gedacht wird.

Das entsprechende Informationsschreiben des VdK ist hier als pdf-Dokument beigefügt.

 

Auf der Homepage des VdK können Sie schon erste, „bunte“ Einsendungen sehen:

 

https://www.vdk.de/saarland/pages/presse/pressemeldungen/mitmach-aktion_gegen_einsamkeit/79078/aktion-pinselpost#galerie/image/0

 

Pinsel - Post
2020 _04_06 Pinsel-Post für Pflegebe[...]
PDF-Dokument [324.2 KB]

 

09.04.2020, 13 Uhr:

 

Liebe Eltern,

 

anbei finden Sie als pdf ein Schreiben der Ministerin Frei Streichert-Clivot, welches wir heute erhalten haben.

 

Wir wünschen Ihnen allen frohe Ostern und eine gute Zeit.

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre Schulleitung und das gesamte  Kollegium der Grundschule Lehbesch!

 

Brief der Ministerin an die Eltern
Brief Ministerin vom 09.04.20 an Eltern [...]
PDF-Dokument [66.2 KB]

 

03.04.2020, 10 Uhr:

 

Aufgrund der aktuellen Situation werden die Vera 3 Testungen in diesem Jahr ausgesetzt.

 

 

02.04.2020, 11 Uhr:

 

Liebe Eltern,

 

das Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) hat eine Broschüre und einen Flyer zum Thema "Lernen zu Hause" herausgegeben.

Beides finden Sie hier als pdf-Download. Es lohnt sich, es zu lesen!

 

Broschüre "Lernen zu Hause"
02.04.2020, MBK Broschüre Lernen vo[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
Flyer "Lernen zu Hause"
02.04.2020, MBK Flyer Lernen von Zuhause[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]

 

02.04.2020, 10.30 Uhr:

 

Liebe Eltern,

 

auf Bitte des Ministeriums möchten wir Sie auf folgende Initiative hinweisen:

 

Prof. Dr. Oliver Thomas (Professor für Wirtschaftsinformatik) und Julia Knopf (Universität des Saarlandes) haben die Initiative „School to go“ gelauncht (www.schooltogo.de). Auf dieser Plattform finden Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und die interessierte Öffentlichkeit innovative, qualitätsgeprüfte Lernangebote.

Es ist die erste Lernplattform für Schüler im Social-Media-Design.

Hintergründe zur Initiative und zur Plattform sowie zu den beteiligten Institutionen finden Sie hier:

https://schooltogo.de/initiative/

 

Bereits in den ersten Tagen wurden über 200 Lernangebote für alle Fächer und

Jahrgangsstufen eingestellt - weit über 20.000 Nutzer haben die Seite besucht und

arbeiten mit den ständig wachsenden Angeboten.

In kürzester Zeit konnten u.a. der Didacta Bildungsverband und Deutschlands

Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung Dorothee Bär als Unterstützer gewonnen werden

(https://schooltogo.de/unterstuetzer/).

 

Hier ausgewählte aktuelle Berichte zur Initiative "School to go" aus der letzten Woche:

• Süddeutsche Zeitung (Statement) (vgl. pdf-Download)

• Handelsblatt (Artikel):

https://www.handelsblatt.com/dpa/gesellschaft-gute-e-learning-angebote-fuer-schueler/25680238.html

• Saarländischer Rundfunk (Video):

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=85573

• Südwestdeutscher Rundfunk (Radiointerview):

https://www.swr.de/swr2/wissen/corona-neue-internetplattform-school-to-go-fuers-lernen-zu-hause-100.html

 

School to go, Text Süddeutsche Zeitung
02.04.2020, School to go, Süddeutsche Ze[...]
PDF-Dokument [415.3 KB]

 

01.04.2020, 15 Uhr:

 

Liebe Eltern,

die Stadt Ottweiler bittet darum, Ihnen folgenden Text zu veröffentlichen:

 

Rückerstattung der Beiträge für Kita und Nachmittagsbetreuung der FGTS

 

Die KITA und FGTS-Beiträge können durch einen formlosen Antrag an den Träger der Einrichtung nunmehr für den April 2020 zurückerstattet werden.

 

Mit Entscheidung der saarländischen Landesregierung können die Beitragszahlungen für die Benutzung der KITA und der Freiwilligen Nachmittagsbetreuung an den Grundschulen (FGTS) bei den jeweiligen Trägern zurückerstattet werden. Dies bezieht sich auf die vom Corona-Virus bedingten Schließzeiten bis Ende April 2020.

Antragsberechtigt ist jeder, der diesen Beitrag nicht zahlen kann oder auch will. Auch die Nutzung der Notbetreuung berechtigt zur Antragsstellung.

Hintergrund dieser Regelung ist der Solidargedanke zur Lohnfortzahlung. Das bedeutet: Sollten sie die finanzielle Möglichkeit haben, den Beitrag weiter zu entrichten, um so die Löhne dieser Berufsgruppen entsprechend mitzufinanzieren, dann dürfen Sie dies gerne tun. Sie müssen aber nicht!

Die KITA und FGTS-Beiträge können nun durch einen formlosen Antrag an den Träger der Einrichtung erlassen bzw. rückerstattet werden.

 

Für die städtischen Einrichtungen richten Sie den Antrag bitte an:

jugendverwaltung@ottweiler.de

 

Informationen zur Rückerstattung der Beiträge der FGTS Fürth finden Sie auf der Homepage des Trägers (Wiaf): https://wiaf.de

 

Passend dazu finden Sie hier 2 Downloads mit den entsprechenden Texten des Ministeriums:

 

Informationsschreiben des Ministeriums zum Thema Rückerstattung der Beiträge
Elternbrief, 01.04.2020.pdf
PDF-Dokument [147.4 KB]
Anlage zum Informationsschreiben
Anlage Eltern Info, 01.04.2020.pdf
PDF-Dokument [52.4 KB]

 

30.03.2020, 12 Uhr:

 

Liebe Eltern,

nun liegen bereits zwei Wochen ohne regulären Schulbetrieb hinter uns.

Die neue Situation verlangt von uns, dass wir neue Wege gehen, Flexibilität und Organisationsgeschick zeigen und trotz der schlechten Nachrichten unsere Zuversicht nicht verlieren, damit wir diese Zeit gemeinsam mit den Kindern gut überstehen.

Oberste Priorität hat dabei die Gesundheit aller für die wir verantwortlich sind. Die jeweiligen Klassenlehrer/-innen versorgen ihre Kinder u.a. mit Arbeitsplänen, die auf die Klasse und die Erfordernisse ihrer Schülerinnen und Schüler bestmöglich abgestimmt sind. Vermutlich wird es wie im üblichen Schulalltag bei den Kindern große Unterschiede im Arbeitstempo, im selbstständigen Arbeiten, in der Konzentrationsfähigkeit und der Motivationsbereitschaft geben. Dies ist aber absolut normal! Uns ist auch durchaus bewusst, dass aus Gründen verschiedenster Art, nicht tagtäglich das gleiche Arbeitspensum zu erledigen ist. Bedenken Sie bitte, dass auch die Kinder eine für sie absolut außergewöhnliche Situation erleben. Sie brauchen uns nicht nur, um die intellektuellen Fähigkeiten zu fördern, sondern auch als Seelentröster und Stütze. Die körperliche und die psychische Gesundheit sind ein hohes Gut, welches wir nicht aus den Augen verlieren sollten. Setzen Sie sich und Ihr Kind daher nicht unter zu großen Druck, wenn Arbeitsaufträge mal etwas schwieriger von der Hand gehen. Bei Bedarf werden wir Ihnen natürlich auch weiterhin zur Verfügung stehen. Neben einem strukturierten Tagesablauf ist aus unserer Sicht für die Kinder besonders wichtig, dass sie spüren, dass jemand für sie da ist. Nutzen Sie dabei die gemeinsame Zeit ohne schlechtes Gewissen auch für Dinge, die ansonsten zeitlich nicht möglich wären (zum Lesen und Malen usw.).

In der Schule werden wir uns zu gegebener Zeit bemühen, die fehlenden Lerninhalte aufzuarbeiten.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf die Zeit nach Corona!

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Kollegiums

gez. Sylvia Beaurepère

 

Anbei finden Sie eine pdf-Datei vom Ministerium mit Ansprechpartnern, Links und Telefonnummern.

 

Ansprechpartner bei Sorgen und Ängsten
Ansprechpartner bei Sorgen und Ängsten, [...]
PDF-Dokument [343.7 KB]
Arabischer Text
02.04.2020, Ansprechpartner Sorgen - Ara[...]
PDF-Dokument [552.5 KB]
Russischer Text
02.04.2020, Ansprechpartner Sorgen_Russi[...]
PDF-Dokument [420.4 KB]

 

18.03.2020, 10 Uhr:

 

Zum gestrigen Informationsbrief des Grundschulverbandes e.V. hat dieser heute nochmals alle Tipps und Informationen für Eltern in einer Liste dargestellt, welche Sie sich hier herunterladen können.

 

Liste mit Tipps für Eltern
GSV-Merkblatt_Elternbrief-Corona, 18.03.[...]
PDF-Dokument [75.8 KB]

 

17.03.2020, 10 Uhr:

 

Der Grundschulverband e.V. hat heute einen Informationsbrief mit Anregungen für Eltern herausgegeben.

Inhaltlich geht es um das derzeit aktuelle und notwendige Thema des häuslichen Lernens.

Das Schreiben können Sie sich hier herunterladen.

 

Anregungen für Eltern, Tipps und Infos vom Grundschulverband e.V.
Anregungen für Eltern, Tipps und Infos v[...]
PDF-Dokument [292.6 KB]

 

16.03.2020, 10.10 Uhr:

 

Achtung!

 

Eltern, die eine Notbetreuung benötigen, müssen zusätzlich die Anträge, welche die Stadt Ottweiler entworfen hat, ausfüllen und noch heute in der Schule oder gleich bei der Stadt Ottweiler abgeben. Die Anträge stehen hier zum Download bereit.

 

Antrag Notbetreuung für Schulen der Stadt Ottweiler
Antrag Notbetreuung Kita NEU-1.pdf
PDF-Dokument [257.0 KB]
Informationen der Stadt Ottweiler bezüglich Notbetreuung in den Schulen
Verfgung Kita Notbetreuung SARS CoV 2-1.[...]
PDF-Dokument [204.3 KB]

 

15.03.2020, 17.30 Uhr:

 

Bitte werfen Sie Ihre Anträge in unseren Schulbriefkasten ein. Wir leeren diesen regelmäßig.

 

In dem Download "Schreiben der Ministerin an die Schülerinnen und Schüler" finden Sie ein entsprechendes Anschreiben unserer Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot, welches speziell an die Kinder adressiert ist.

 

Schreiben der Ministerin an die Schülerinnen und Schüler
Schreiben der Ministerin an die Schüleri[...]
PDF-Dokument [94.9 KB]

 

15.03.2020, 9.20 Uhr:

 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigten,

 

die Landesregierung hat beschlossen, bereits ab Montag, den 16. März, eine Notbetreuung an allen allgemeinbildenden saarländischen Schulen (mit Ausnahme der Förderschulen G und K) anzubieten.

Die näheren Details können Sie dem Rundschreiben des Ministeriums an die Schulen und dem anhängenden Hinweispapier entnehmen. Außerdem finden Sie hier das Antragsformular zum herunterladen. Die gestellten Anträge zur Notbetreuung müssen bis spätestens Montag, 16.03.20, um 15 Uhr bei in der Schule abgegeben werden. Die Anträge werden dann von uns an den Schulträger (Stadt Ottweiler) weitergeleitet, der dann eine Auswahlentscheidung vornimmt. 

 

Wichtig:
Wir bitten alle Eltern und Erziehungsberechtigten, vorrangig eine eigenorganisierte häusliche Betreuung sicherzustellen. Das Angebot der Notbetreuung kann nur für besondere Ausnahmefälle gelten. 

 

Nachfolgend werden die  Einzelheiten der Notbetreuung dargestellt: 
 
- Personenkreis:

Das Angebot richtet sich an bestimmte Gruppen, die in der Daseinsfürsorge tätig sind z.B.:

- hauptberufliche Feuerwehr

- Polizei

- Strafvollzugsdienst

- Rettungsdienst

- medizinische Einrichtungen inklusive Apotheken

- stationäre Betreuungseinrichtungen (z.B. Hilfen für Erziehung)

- ambulante und stationäre Pflegedienste

- die Produktion und Versorgung von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs

- kritische Infrastruktur  

und  keine anderweitige Betreuung möglich ist 
 
sowie an  - berufstätige Alleinerziehende und andere, wenn keine anderweitige Betreuung möglich ist. 


Hier muss der Bedarf nachvollziehbar begründet sein. Eine Aufnahme kann nur im Rahmen der freien Platzkapazitäten erfolgen. 

 

Bitte schauen Sie regelmäßig auf die Homepage. Wir versuchen hier zeitnah alle neuen Informationen an Sie weiterzugeben.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

 

 

Rundschreiben Notbetreuung
5. Rundschreiben Schulen Coronavirus Not[...]
PDF-Dokument [87.7 KB]
Notbetreuung Hinweispapier
Notbetreuung Hinweispapier.pdf
PDF-Dokument [76.5 KB]
Antragsformular Notbetreuung
Antragsformular Notbetreuung.pdf
PDF-Dokument [297.1 KB]

13. März 2020:

 

Ab Montag, 16.03.2020 werden alle Schulen im Saarland zunächst bis einschließlich 24.04.2020 geschlossen.

 

Die Kinder haben heute in den Elternmappen ein Informationsschreiben des Ministeriums.

Das Rundschreiben kann auch hier heruntergeladen werden.

 

 

Informationsrundschreiben des Ministeriums zu den Schulschließungen, 13.03.2020
4._Rundschreiben_Corona_13.3.2020.pdf
PDF-Dokument [183.3 KB]

Die Grundschule Ottweiler-Lehbesch mit ständiger Dependance in Fürth

 

Die Schule ist eine der beiden Grundschulen in der Stadt Ottweiler und befindet sich im sogenannten Ortsteil Lehbesch, der auf einer Anhöhe liegt.

Im Jahr 2014 konnte bereits das 50 – jährige Bestehen der Schule gefeiert werden.

Zurzeit besuchen 214 Schülerinnen und Schüler die Grundschule Ottweiler-Lehbesch. Diese werden von 15 Lehrkräften unterrichtet. Seit diesem Schuljahr 2018-19 befinden sich alle Klassen am Standort Lehbesch.

 

Das Schulleben ist durch ein friedliches und respektvolles Miteinander geprägt. Sollte es zu Streitigkeiten kommen, können die Kinder diese oft mit Hilfe der ausgebildeten Schülermediatoren klären.

 

Die Öffnung nach außen ist der Schulleitung und dem Kollegium wichtig. So bestehen Kooperationen mit den örtlichen Kindertagesstätten, dem Sportverein TV Bliesen, der eine Volleyball AG anbietet, ortsansässige Imker, Bauern und Bäcker sind ebenfalls in das Schulleben integriert. Zusätzlich finden Projekte mit außerschulischen Partnern statt.  Ein Beispiel das Mühlen-Projekt in Zusammenarbeit mit der Wern`s Mühle, das im vergangenen Jahr in Fürth stattfand oder ein Boden-Projekt, das an der Stammschule durchgeführt wurde. Für das neue Schuljahr sind weitere Kooperationen geplant.

 

An unserer Schule ist außerdem die Schoolworkerin Frau Borm tätig. Weiterhin fördern Frau Anna Grill und Frau Stephanie Schmidt die Kinder mit Migrationshintergrund in den Kursen „Früh Deutsch lernen“.

   
   
  Ottweiler-Lehbesch
   
Klasse 1.1 Lehrerin: Frau Schumacher
Klasse 1.2 Lehrerin: Frau Lang
Klasse 1.3 Lehrerin: Frau Göttel
   
Klasse 2.1 Lehrerin: Frau M. Meiser
Klasse 2.2 Lehrerin: Frau Staub-Kohler
   
Klasse 3.1 Lehrerin: Frau Hoppstädter
Klasse 3.2 Lehrer:    Herr Schumacher
   
Klasse 4.1 Lehrerin: Frau Müller
Klasse 4.2 Konrektorin: Frau Kreibiehl
Klasse 4.3 Lehrerin: Frau B. Meiser
   

 

Weitere Kolleginnen, die in diesem Schuljahr nicht als Klassenlehrerin fungieren:

 

Frau Beaurepère       (Rektorin)

Frau Hand                (Förderlehrkraft)

Frau Schmelzer         (Fachlehrerin)

Frau Wagner            (Fachlehrerin)

Frau Ulrich                (mobile Lehrkraft)

 

 

Information zur Anmeldung der Schulneulinge

(§ 2 Schulpflichtgesetz Saarland)

 

  • Die Schulneulinge müssen von den Sorgeberechtigten angemeldet werden.
  • Bei der Anmeldung muss die Abstammungsurkunde bzw. das Familienstammbuch vorgelegt werden.
  • Schulpflichtig im nächsten Schuljahr sind alle Kinder, die bis zum 30. Juni 2020 das 6. Lebensjahr vollendet haben.
  • Kinder, die zwischen dem 01. Juli 2020 und dem 31. Dezember 2020 erst das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche Reife besitzen. Die Entscheidung trifft die Schulleitung nach Durchführung eines Beratungsgespräches mit den Erziehungsberechtigten. Die Schulleitung kann sich dabei auf die Erkenntnisse eines Schul- oder Amtsarztes oder eines Schulpsychologen stützen. Vorzeitig aufgenommene Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig. Anträge auf vorzeitige Einschulung werden bei der Anmeldung ausgegeben.
  • Zur Vorbereitung der Aufnahme in die Schule sind diese Kinder ab dem 01. Januar 2019 zur Feststellung des Gesundheits- und Entwicklungsstandes durch einen Schul- oder Amtsarzt/ärztin zu untersuchen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lehbesch